Weitere Artikel
HL Handling Logistics

IHK-Branchenforum besucht Saarwellinger Logistikunternehmen

Im Rahmen der IHK-Veranstaltungsreihe "Branchenforum" hat automotive.saarland das Unternehmen HL Handling Logistics in Saarwellingen besucht. Unter anderem präsentierte Geschäftsführer Andreas Brück den 40 anwesenden Automobilunternehmern die Dienstleistungen seines Unternehmens anhand eines Best-Practice-Beispiels.

Bei zunehmender Produktdifferenzierung und Globalisierung der Wertschöpfungsketten sind effiziente Prozesse und eine reaktionsfähige Lieferkette im Automobilbereich für den Erfolg essentiell. Das saarländische Logistikunternehmen HL Handling Logistics GmbH stellte sich schon früh auf diese Herausforderung ein und will seinen Kunden mehr als nur Standardlogistik bieten.

Der seit 1. Februar amtierende neue Geschäftsführer Andreas Brück führt den Kurs seines Vorgängers weiter.

Die Automobilindustrie steht vor einer Vielzahl an Herausforderungen. Durch die zunehmende Abgabe von Leistungsumfängen seitens der Automobilhersteller an Zulieferer und Logistikdienstleister findet die Fahrzeugproduktion in einem komplexen, mehrstufigen Wertschöpfungsnetzwerk statt. Die Logistik als Schnittstellenfunktion zwischen Wertschöpfungsstufen und -partnern ist dabei von zunehmender Bedeutung, da sie die Aufgabe der termin- und mengengerechten Versorgung mit Gütern sowie die Koordination und Steuerung der entsprechenden physischen Prozesse zu erfüllen hat.

Von Produktionslogistik bis zur Industriemontage

Die HL Handling Logistics versteht sich als Partner der produzierenden Industrie, der Kompetenz und Flexibilität vereint. "Wir möchten unseren Kunden mehr als das Übliche anbieten", so Geschäftsführer Andreas Brück.

Der HL-Industrieservice unterstütze in der industriellen Wertschöpfungskette , wo die Kunden dies wünschten. Das Angebot ginge von der technischen Betreuung und Produktionslogistik über wertschöpfende Tätigkeiten wie Vormontage und Komponentenfertigung im Rahmen von Produktionsunterstützung bis hin zur Instandhaltung und Industriemontage.

Ein großes Netzwerk an Spezialisten und eine hohe Flexibilität ermöglichten schnelle Reaktionen und Planungen bei komplexen und kundenspezifischen Prozessen.

Auf der Suche nach Fachkräften

Mit dem 100-prozentigen Tochterunternehmen KKEC Engineering & Consulting GmbH unterstützt HL seine Kunden bei der Verwirklichung ihrer Projekte mit qualifizierten Ingenieuren und Fachkräften aus den unterschiedlichsten Branchen.

"Der Fachkräftemangel ist in der hochspezialisierten Automobilbranche bereits angekommen. Unsere Kunden sind dankbar, die Suche nach geeigneten Mitarbeitern an unser großes Netzwerk abgeben zu können", so Brück.

Darüber hinaus bietet KKEC individuelle Beratungen und Begleitung durch erfahrene Berater, Trainer und Coaches an.

Seit dem 1. Februar führt Andreas Brück das Saarwellinger Mittelstandsunternehmen mit 31 Mitarbeitern. Er möchte den Betrieb mit weiteren neuen Markterschließungen und zusätzlichen Industriepartnern weiter auf expandierendem Kurs halten.

Das Unternehmen, das nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert ist, möchte 2014 sein Qualitätsmanagement erweitern und strebt die ISO/TS 16949 an. Damit werde der momentane Standard um die Zertifizierung der Herstellung von Produktions- und Ersatzteilen erweitert.

Im Rahmen des Branchenforums des Automobil-Netzwerks Saarland besuchten 40 Automobilunternehmer das Logistikunternehmen. Neben einer ausführlichen Präsentation und Besichtigung des "Best-Practice-Beispiels" stand ein Fachvortrag zum Thema Produkthaftung im Mittelpunkt der Veranstaltung.

(Quelle: Barbara Hartmann)


 


 

automotive
Saarland
Brachenforum
Saarwellingen
Andreas Brück
HL Handling Logistics
KKEC

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "automotive" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: