Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Aktuell News
Weitere Artikel
Hörerzahlen im Saarland

SR1 Europawelle verliert ein Viertel seiner Hörer in einem Jahr

Dramatische Entwicklung für den Saarländischen Rundfunk. Nach den heute veröffentlichen Hörerzahlen verliert SR1 Europawelle knapp 20% seiner Hörer. Bereits Anfang des Jahres musste die saarländische Popwelle ein Minus von 9% hinnehmen. Damit verliert der einstige Vorzeigesender ein Viertel seiner Hörer in einem Jahr.

In der Durchschnittsstunde schalten jetzt nur noch 53.000 Hörer das SR-Programm ein. Damit verliert die saarländische Popwelle zum zweiten Mal in Folge große Teile Ihrer Hörerschaft.

Marktführer bei der werberelevanten Zielgruppe ist weiterhin Radio Salü mit 81.000 Hörer in der Stunde. 

Das sind die Zahlen der Media-Analyse 2011/II, die heute von der AG.MA veröffentlicht wurden. Hörerzahlen im Radio werden immer in mehrmonatigen Befragungswellen repräsentativ ermittelt, die zweimal im Jahr veröffentlicht werden. Die Ergebnisse gelten als Basis für die Ermittlung der Werbepreise im Radio.

Wie dramatisch die Hörerzahlen für SR1 sind, zeigt ein Blick in die werberelevante Zielgruppe der 14-49-Jährigen. Dort hat SR1 Europawelle 35% seiner Hörer verloren. In dieser Kernzielgruppe hören jetzt nur noch 24.000 Hörer in der Durchschnittsstunde die Popwelle des Saarländischen Rundfunks.

Das Musikprogramm ist für diese Gruppe offensichtlich nicht mehr ansprechend genug. Das erklärt auch der erneute Hörerzuwachs von 103.7 UnserDing. Nach Angaben des SR konnte der SR-Jugendsender seinen Marktanteil auf 9% ausbauen. Allerdings erzielt der SR mit dem jungen Programm keine Werbeeinnahmen. Nur SR1 und SR3 schalten Werbespots.

Auch ein Blick zum Nachbar zeigt das Ausmaß der Verluste. Mittlerweile haben sogar kleine Sender wie you.fm (hr) in Frankfurt mehr Hörer als SR1 Europawelle. Der Jugendsender verzeichnet 63.000 Hörer in der Durchschnittsstunde. 

Vergleichbare Bundesländer wie Bremen verzeichnen ebenfalls deutlich mehr Hörer. So erzielte Bremen Vier in der aktuellen MA 2011/II 109.000 Hörer, mehr als Doppelt so viel wie die saarländische Popwelle.

Interessant ist auch ein Blick auf die Tagesreichweite der Sender, also wie viele Menschen insgesamt an einem Werktag zwischen 5 Uhr morgens und Mitternacht mindestens 15 Minuten lang einen bestimmten Sender eingeschaltet haben.

Der Mediendienst Meedia hat eine Top5 aller Sender in Deutschland auf Basis der Tagesreichweite zusammengestellt. Danach erreicht Radio Salü Platz 1, gefolgt von SR3 Saarlandwelle. SR1 Europawelle kommt auf den dritten Platz. Danach folgt jetzt schon der SR-Jugendsender 103.7 UnserDing. Neu in der Top5 ist RTL Radio, die seit kurzer Zeit wieder ein Regionalprogramm in Saar-Lor-Lux ausstrahlen.

Die Gewinner und Verlierer im Südwesten

Verlierer in der Durchschnittsstunde

Platz 1 - SR1 Europawelle (- 18,5%) jetzt 53.000 Hörer / Stunde
Platz 2 - Rockland Radio (-16,5%) jetzt 41.000 Hörer Hörer / Stunde
Platz 3 - SR3 Europawelle (-6,4%) jetzt 88.000 Hörer / Stunde

Gewinner in der Durchschnittsstunde

Platz 1 - bigFM (RLP) (+4,4%) jetzt 188.000 Hörer/ Stunde
Platz 2 - SWR3 (+1,7%) jetzt 1.125.000 Hörer / Stunde
Platz 3 - SWR1 (+1,6%) jetzt 187.000 Hörer / Stunde

(Redaktion)


 


 

MA
2011
II
Hörerzahlen
Radio
Saarland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "MA" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: