Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Aktuell News
Weitere Artikel
IKT Innovativ

BMWi ruft zum Gründerwettbewerb rund um Smart Grids

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ruft Start-Ups auf, sich mit ihren innovativen Ideen rund um Smart Grids und die Informations- und Kommunikationstechnologien beim "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" zu bewerben. Unter anderem warten sechs Hauptpreise mit je 30.000 EUR auf die besten Gründungsideen.

Smart Grids sind einer der zentralen Hightech-Trends 2012. Das hat der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) bei einer Umfrage unter deutschen IT-Unternehmen zu den wichtigsten Themen in den Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) Anfang des Jahres ermittelt.

Im Zuge der Energiewende ist laut BITKOM der Aufbau intelligenter Stromnetze stärker in den Blickpunkt gerückt. Smart Grid-Technologien ermöglichen beispielsweise den Umstieg auf erneuerbare Energien, indem sie den Stromverbrauch an die wetterbedingt schwankende Erzeugung von Wind- und Sonnenstrom anpassen, sowie dessen Verteilung steuern.

Gründungsideen im Zusammenhang mit speziellen IKT-Lösungen, die bei Smart Grids zum Einsatz kommen, unterstützt die RWE Deutschlang AG in der aktuellen Runde des 'Gründerwettbewerb - IKT Innovativ' mit 6.000 Euro.

"Bei den eingesandten Projekten kann es sich um konkrete Lösungen für Verfahren, Prozesse und Produkte handeln", so Dr. Arndt Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der RWE Deutschland AG.

"Wir wünschen uns natürlich Bewerbungen mit Vorschlägen, die noch nicht angegangene oder nicht hinreichend verfolgte Ansätze aufzeigen. Diese können sowohl theoretisch ausgerichtet oder praxisnah ausgestaltet sein. Ich bin schon heute gespannt, welche Lösungen die künftigen Jungunternehmer einreichen werden."

Bewerbungsschluss der Runde 01/2012 ist der 31. Mai

Noch rund sechs Wochen haben Gründer und Gründerinnen Zeit ca. zehn- bis 15-seitige Ideenskizzen beim 'Gründerwettbewerb - IKT Innovativ' einzureichen. Der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) initiierte Ideenwettbewerb hält neben sechs Hauptpreisen (je 30.000 Euro) auch bis zu 15 weitere Preise (je 6.000 Euro) für innovative junge Unternehmen aus dem Bereich IKT bereit.

Die Teilnahme lohnt sich in jedem Fall, denn egal ob Preisträger oder nicht, alle Teilnehmer des Gründerwettbewerbs erhalten eine schriftliche Einschätzung ihrer Gründungsidee hinsichtlich Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen zum 'Gründerwettbewerb - IKT Innovativ' finden Sie unter www.gruenderwettbewerb.de.

(Quelle: ots)


 


 

Gründerwettbewerb
Smart Grid
IKT
BMWi
Start-ups
Innovationen
Gründungsidee
Dr. Arndt Neuhaus
BITKOM
RWE Deutschlang AG
IKT-Lösungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gründerwettbewerb" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: