Weitere Artikel
Insolvenzverwaltung

Trierer Kanzlei schließt sich bundesweiter DHPG-Gruppe an

Die Trierer Kanzlei Frosch hat sich der Beratungsgesellschaft DHPG angeschlossen. Die multidisziplinäre Kanzlei DHPG will damit ihr Standortnetz weiter ausbauen und die Kompetenzen im Bereich Sanierungsberatung und Insolvenzverwaltung stärken. Frosch profitiert durch die international tätige DHPG-Gruppe vor allem im Bezug auf die grenzüberschreitende Beratung von Unternehmen.

Die Trierer Anwaltskanzlei Frosch mit dem Schwerpunkt Insolvenzverwaltung und die multidisziplinäre Kanzlei DHPG mit Stammsitz in Bonn gehen gemeinsame Wege. Die im Jahre 2011 begonnene erfolgreiche Zusammenarbeit mündet jetzt im Zusammenschluss der Kanzleien. Die Kanzlei Frosch firmiert ab 1.1.2013 als Trierer Niederlassung der DHPG.

DHPG Trier

Kanzleigründerin Christine Frosch, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Insolvenzrecht, wird geschäftsführende Gesellschafterin der „DHPG Trier“ und tritt in den Partnerkreis der DHPG-Gruppe ein.

Die DHPG setzt mit dem Zusammenschluss ihren Wachstumskurs fort. In den zurückliegenden zwei Jahren hat die DHPG ihr Standortnetz sukzessive um vier neue Niederlassungen erweitert. Mit der Trierer Niederlassung ist die DHPG nun an zehn Standorten in Deutschland präsent.

„Mit dem Team um Rechtsanwältin Christine Frosch gewinnen wir erfahrene Insolvenzexperten hinzu, mit denen wir die Beratung von kriselnden Unternehmen weiter ausbauen werden“, betont Rechtsanwalt Dirk Obermüller, geschäftsführender Partner der DHPG-Gruppe.

Die inhabergeführte, mittelständische Beratungsgesellschaft DHPG zählt laut Ranking des Marktforschers Lünendonk zu den 15 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland. Für die DHPG sind bundesweit über 400 Mitarbeiter tätig, davon rund 110 Berufsträger.

Der Insolvenzabteilung gehören über 60 Insolvenzspezialisten an. Dazu zählen sechs Insolvenzverwalter, die von Insolvenzgerichten in drei Bundesländern bestellt werden.

Grenzüberschreitende Beratung

Die Trierer Kanzlei Frosch wurde 1996 von Rechtsanwältin Christine Frosch gegründet und zählt heute elf Mitarbeiter. Die Kanzlei hat sich weit über die Region hinaus in der Insolvenzverwaltung einen Namen gemacht. Rechtsanwältin Frosch wird von fünf Insolvenzgerichten in den Landgerichtsbezirken Koblenz und Trier in Unternehmens- und Verbraucherinsolvenzen zur Verwalterin bestellt.

Frau Frosch engagiert sich in verschiedenen Funktionen für die Verbesserung der Standortbedingungen Triers und die Bestandspflege der ansässigen Unternehmen.

Sie ist u.a. Mitglied im Insolvenzausschuss der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK), Gründungs- und Vorstandsmitglied des Forum Insolvenzrecht Trier e.V. und seit 2009 Mitglied im Stadtrat der Stadt Trier.
Frosch sieht bei der DHPG eine hervorragende Perspektive.

„Die DHPG ist bundesweit und international gut vertreten. Für die oft auch international tätigen Unternehmen in Rheinland-Pfalz können wir nun eine optimale grenzüberschreitende Beratung anbieten“, betont Frosch. „Gerade hinsichtlich der Beratung von Unternehmenstransaktionen, Internationalisierung und Umstrukturierungen sind wir unter dem Dach der DHPG optimal aufgestellt.“

Triers grenznahe Lage zu Frankreich und den BeNeLux-Staaten ist für die DHPG-Gruppe von strategischer Bedeutung. Die DHPG unterstützt inländische und ausländische Unternehmen, die Geschäftsaktivitäten im jeweiligen Nachbarland starten oder ausbauen wollen. Mit der Trierer Niederlassung haben Mandanten aus dem In- und Ausland eine neue Anlaufstelle in Grenznähe.

(Quelle: DHPG)


 


 

Kanzlei Frosch
DHPG
Trier
Insolvenzverwaltung
Christine Frosch
Dirk Obermüller

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kanzlei Frosch" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: