Weitere Artikel
Interreg IV-A

Europäischer Fond unterstützt grenzüberschreitende Projekte

Wie das saarländische Wirtschaftsministerium mitgeteilt hat, verfügt das europäische Programm Interreg IV-A Großregion noch über rund 2 Mio. EUR zur Unterstützung grenzüberschreitender Projekte. Unternehmen, Einrichtungen und Verbände mit interregionalen, grenzüberschreitenden Plänen können sich als Projektträger bewerben.

Hinter der Förderung im Rahmen des Programms Interreg IVa Großregion steht der Europäische Fonds für regionale Entwicklung EFRE. Interreg wurde speziell für Projekte entwickelt, die von Partnern diesseits und jenseits der Grenze gemeinsam durchgeführt werden. In der aktuellen Programmphase stehen 106 Millionen Euro bereit.

Der weitaus größte Teil des Budgets ist bereits in Einzelmaßnahmen geflossen. Ganz unterschiedliche Bereiche haben profitiert, darunter Wirtschaft, Raumplanung, Mobilität, Soziales, Bildung, Gesundheit, Tourismus und Kulturwirtschaft.

Für den Rest der Laufzeit, die planmäßig im Dezember endet, stehen noch fast 2 Millionen Euro zur Verfügung. Bei seiner letzten Sitzung hat der Begleitausschuss des Programms Interreg ein Verfahren beschlossen, das für die verbleibenden Monate eine fortlaufende Einreichung von Projekten ermöglicht, um so eine optimale Bindung der verbleibenden EFRE-Mittel sicherzustellen. Die Projekte müssen erst 2015 abgeschlossen sein.

Die Vorbereitungen für die neue Interreg-Förderperiode bis 2020 sind schon in Gang. Weniger Bürokratie und klare thematische Schwerpunkte sollen diese prägen.

Zu den Modalitäten und Fördervoraussetzungen gibt die Website "Interreg" Auskunft.

(Quelle: saarland.de)


 


 

Großregion
Saar-Lor-Lux
grenzüberschreitend
Interreg IVa

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Großregion" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: