Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Aktuell Messen
Weitere Artikel
Grenzenlos arbeiten

Trierer Jobmesse war voller Erfolg

Am Donnerstag, 29. September, fand in der Trierer TUFA die Info- und Jobmesse "Grenzenlos arbeiten" statt. Rund 40 Aussteller informierten über aktuelle Jobangebote in der Großregion und die Besonderheiten, die Grenzgänger, die in dem einen Land arbeiten und in dem anderen wohnen, unbedingt beachten müssen.

"Die Resonanz ist einfach umwerfend!", zeigt sich EURES-Beraterin Annette Fehrholz begeistert. "Bereits um 10 Uhr tummelten sich unzählige Gäste vor den Türen und warteten nur darauf, dass wir sie endlich hereinlassen."

Bis etwa 13 Uhr durften die Veranstalter bereits rund 1000 Gäste begrüßen, die sich in der neuen Location der Veranstaltung, der TUFA in Trier, sichtlich wohl fühlten.

"Der Wechsel vom Forum in die TUFA lässt sich dadurch begründen, dass wir uns nun mitten im Herz der Stadt befinden. Die alte Tuchfabrik ist seit vielen Jahren ein interkultureller Treffpunkt für Menschen aus der Großregion und als Veranstaltungsort außergewöhnlicher Events bekannt. Genau der richtige Ort für unsere Messe 'Grenzenlos arbeiten' im Rahmen der European Job Days."

Der Jobmotor der Großregion

Luxemburg profiliert sich immer stärker als "Jobmotor" in SaarLorLux. Rund 150.000 Menschen arbeiten im Großherzogtum, wohnen aber in den umliegenden Staaten. Ein großer Teil der Grenzgänger kommt dabei aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz.

Viele der deutschen Bewerber sind sich aber kaum darüber bewusst, dass man als Arbeitnehmer in Luxemburg auch Französisch sprechen sollte. Dies wurde mir von mehreren Interviewpartner auf der Jobmesse bestätigt.

Auch Lisa Raber von Luxemburgs Personaldienstleister Auchan, der 2011 übrigens sein 15-jähriges Jubiläum feiert, weiß davon zu berichten: "Abgesehen von einigen Jobs im Kassenbereich oder als Handwerker sind französische und meistens auch englische Sprachkenntnisse sehr von Vorteil, wenn nicht sogar zwingend notwendig."

30 Jobs will Auchan in diesem Jahr vergeben. Das Unternehmen hat schon viele gute Erfahrungen auf Jobmessen gemacht und auch in diesem Jahr sind bereits einige vielversprechende Bewerber dabei gewesen.

Ein sehr gutes Beispiel für einen erfolgreichen Messekontakt ist Lisa Raber selbst: "2010 war ich auf einer internationalen Jobmesse in Saarbrücken, um mich nach einem geeigneten Arbeitsplatz umzusehen. Ein Jahr später war ich wieder dort - allerdings nicht mehr als Gast, sondern als Aussteller und Ansprechpartner für viele interessierte Menschen aus der gesamten Großregion!", freut sie sich über ihren erfolgreichen Messebesuch vor gut anderthalb Jahren.

Seit 65 Jahren in Luxemburg ansässig, ist auch Manpower auf der Messe vertreten: "Mit sechs verschiedenen Agenturen vermitteln wir Jobs in vielen Branchen.", sagt Jasmine Fischbach. "Industrie und Bau werden ebenso vertreten wie Hotelgewerbe, Pflegeberufe und natürlich der Finanzsektor."

Manpower versteht sich dabei als Dienstleister für Fachkräfte: "Wir versuchen, hochqualifizierten Arbeitnehmern anspruchsvolle Jobs zu vermitteln." Dies war bereits 2010 von Erfolg gekrönt - und man ist sich bei Manpower sicher, auch in diesem Jahr wieder viele Stellen vermitteln zu können.


 


 

European Job Days
Grenzenlos arbeiten
Trier
Jobmesse
Infomesse
EURES
Annette Fehrholz
Lisa Raber
Jasmine Fischbach
Harold Jorissen
Rosalie Gravelle
Slad Ben Hamida
Magdalena Mosz
Ophélie Jankowski
Alessandra Reggiani-Stoz
Rolf Steiding
Isabelle Poujol-La

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "European Job Days" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von zabeng
11.05.12 18:42 Uhr
Jobsuche

Liebe Damen und Herren ,

suche Grenznah ( Echternach, Wasserbillig....) eine Stelle als aid soignant bei Hellef Doheem.

Ich versuche es jetzt mal hier ....

 

Entdecken Sie business-on.de: