Weitere Artikel
Logistikunternehmen

Hellmann expandiert in Neunkirchen

Nachdem der alte Standort keine weitere Modernisierung oder Expansion mehr zugelassen hat, beschloss das Logistikunternehmen Hellmann in das neu entstehende Gewerbegebiet am Sinnerthaler Weg in Neunkirchen umzuziehen. Die Kosten für die Erschließung des Gewerbegebietes belaufen sich für die Stadt auf ca. 650.000 EUR. Hellmann wird dort nach der Expansion 2014 rund 100 Arbeitsplätze bieten.

Die Kreisstadt Neunkirchen ist aufgrund ihrer zentralen Lage im Saarland und in Europa ein idealer Logistik -Standort. Etwa 20 überregional tätige Unternehmen aus der Transport- und Logistikbranche haben diesen Standortvorteil Neunkirchens erkannt und sich in Neunkirchen niedergelassen. Hellmann Worldwide Logistics ist ein weltweit operierender, führender Logistikanbieter mit Sitz in Osnabrück, der, verteilt über 54 Länder, ein Netz von 211 Niederlassungen mit etwa 10.000 Mitarbeitern betreibt.

Die Hellmann-Niederlassung Neunkirchen befindet sich seit 2007 in der angemieteten Betriebsstätte „Beim alten Hof 10“. Der dortige Standort entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen an eine moderne Logistikanlage. Da eine Modernisierung nicht möglich war, wandte sich das Unternehmen auf der Suche nach einem geeigneten Ersatzstandort an die Kreisstadt Neunkirchen.

Umzug im Februar 2014 geplant

Eine Lösung des Problems war schnell in Sicht. Nur einen Steinwurf weit entfernt vom bisherigen Standort, am Sinnerthaler Weg, konnte dem Unternehmen ein geeignetes Baugelände mit einer Größe von ca. 50.000 qm angeboten werden. Die Fläche ist Teil eines stillgelegten Rangierbahnhofes mit einer Gesamtgröße von ca. 80.000 qm, den die Stadt im Jahre 2005 bereits wegen seiner guten verkehrsmäßigen Anbindung von der Deutschen Bahn AG ganz gezielt für die Ansiedlung von Logistikunternehmen erworben und vorgehalten hat.

Der Kaufvertrag mit der Firma Hellmann wurde am 17. April 2013 abgeschlossen. Hellmann wird in Kürze mit dem Bau einer hochmodernen, zukunftsfähigen Cross-Docking-Logistikanlage beginnen.

Da im Februar 2014 bereits der Umzug in die neue Betriebsstätte geplant ist, muss die neue Anlage in einer Bauzeit von nur vier Monaten fertig gestellt sein. Hellmann investiert in den neuen Standort rund 6 Mio. Euro.

Stadt investiert 650.000 Euro

Im Vorfeld der Baumaßnahme der Firma Hellmann musste die Stadt kurzfristig durch umfangreiche Infrastruktur - und Erschließungsmaßnahmen die Bebaubarkeit des Geländes herstellen. Hierzu musste von der Straße Beim alten Hof aus über die Trasse des ehemaligen Grubengleises nach Heinitz zunächst eine zweite Erschließungsstraße gebaut werden. Zur Abschirmung der umliegenden Wohnbebauung mussten vorab zwei Lärmschutzwälle fertig gestellt werden.

In diese Maßnahmen investierte die Stadt rund 350.000,-- Euro. Der bevorstehende Ausbau des Sinnerthaler Weges auf eine für den Lkw-Begegnungsverkehr erforderliche Straßenbreite wird weitere 300.000,-- Euro kosten. Bei dieser Straßenbaumaßnahme ist ein abmarkierter Fußweg eingeplant, der auch künftig die Verbindung der Schlawerie mit dem Ortsteil Sinnerthal sicherstellen soll.

„Mit diesen Investitionen schafft die Stadt die Voraussetzungen für den Verbleib des Unternehmens Hellmann und sichert damit 100 Arbeitsplätze am Standort Neunkirchen. Gleichzeitig führen die städtischen Investitionen dazu, dass die der Stadt am Sinnerthaler Weg noch verbleibende Gewerbefläche von ca. 30.000 qm für künftige Betriebsansiedlungen baureif zur Verfügung steht. Es sind damit auch Investitionen in die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Neunkirchen“, so der Neunkircher Oberbürgermeister Jürgen Fried.

(Quelle: Kreisstadt Neunkirchen)


 


 

Neunkirchen
Hellmann
Sinnerthaler Weg
Jürgen Fried

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Neunkirchen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: