Weitere Artikel
MobilPlan

Saarbrücker Unternehmen entwickelt Baupläne für Tablets

Baupläne auf Tablets sind längst noch keine Selbstverständlichkeit. Der Saarbrücker Mobility Spezialist Eyeled GmbH hat im Rahmen des Forschungsprojekts „mobiPlan“ nun eine mobile Lösung entwickelt, die für die Bau- und Facility-Management-Branche erhebliche Effizienzsteigerungen ermöglichen soll.

Die „mobiPlan“ Lösung ist für Unternehmen immer da interessant, wo auf Basis von Plänen oder Zeichnungen gearbeitet wird, die durch die mobile Anwendung nun auch unterwegs auf dem Tablet-PC handelbar sind, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Aktuell laufen im Rahmen der Markteinführung bei mehreren Unternehmen in verschiedenen Branchen Teststellungen, unter anderem beim saarländischen Bauunternehmen OBG, das bereits während der Entwicklungsphase Partner war.

In vielen Branchen gibt es noch großen Bedarf an intelligenten mobilen IT-Lösungen: Im Bausektor beispielsweise werden komplexe Karten oder Pläne von Gebäuden aktuell noch aufwändig geplottet, um vor Ort auf der Baustelle in Papierform verwendet zu werden. Dies ist der Fall bei Baustellenbegehungen während der Bauphase, aber auch im Qualitäts- und Mängelmanagement bei der Überprüfung bestehender Gebäude. Durch Medienbrüche und nachträgliche Datenübertragungen von Notizen im gedruckten Plan in den PC können hier leicht Fehler entstehen und die Aktualität der verschiedenen Druckversionen ist schwer handelbar. Außerdem kostet die mehrfache Übertragung von Daten die Unternehmen Zeit und Geld.

Mobile Lösung als Ergebnis des Forschungsprojekts mobiPlan

Die Saarbrücker Eyeled GmbH beschäftigte sich im Forschungsprojekt „mobiPlan“ damit, mobile Lösungen zur Darstellung der komplexen Pläne auf Tablet-PCs zu entwickeln. Das vom Technologieprogramm Saar (TPS) geförderte Projekt startete im Mai 2013 und wurde Ende April 2014 erfolgreich abgeschlossen. Es gelang den Entwicklern, einen für 10“ Tablets optimierten Prototyp zu entwickeln, der die Bereitstellung und schnelle Interaktion mit komplexen Plänen oder Karten auf mobilen Endgeräten erlaubt, ohne zusätzliche Anforderungen an die von den Architekten verwendeten Planungssysteme zu stellen.

Die daraus entwickelte Lösung mobiPlan kann die komplexen Gebäudepläne nicht nur digital darstellen, sondern ermöglicht in einer Erfassungskomponente des Programms, Mängel direkt im Plan zu verorten und mit Beschreibungen, Fotos oder Zeichnungen zu versehen. Ergänzende Cloud-Services ermöglichen es, erfasste Mängel nach verschiedenen Kriterien zu filtern und automatisch Mängelberichte zu erzeugen. Im Rahmen der Weiterentwicklung wurde auch die Möglichkeit zur Rotberichtigung integriert, mit der sich Änderungen direkt in der Plankopie einzeichnen lassen.

Teststellungen von mobiPlan in verschiedenen Branchen

Aktuell laufen im Rahmen der Markteinführung von mobiPlan bei mehreren Unternehmen in verschiedenen Branchen Teststellungen, unter anderem beim saarländischen Bauunternehmen OBG, das bereits während der Entwicklungsphase Partner war. Hier wird mobiPlan seit August im Rahmen eines laufenden Bauprojektes eingesetzt. Möglicherweise ergeben sich aus den dabei gewonnenen Erfahrungen weitere Ansätze für mobiles Feintuning an mobiPlan, das noch dieses Jahr auf den Markt kommen soll. Auch eine Integration des Eyeled-eigenen Anweisungs- und Nachweissystems eyeWise ist möglich, so dass Handbücher und Regelwerke auf der Baustelle digital zur Verfügung stehen und Nachweise digital erbracht und in der Bauakte abgelegt werden können.

Das saarländische Bauunternehmen OBG ist mit dem Ergebnis des Eyeled Forschungsprojekts sehr zufrieden. „Wir rechnen mit einem großen Einsparpotenzial bei der Erfassung, Übertragung und Kommunikation von Mängeln an die Subunternehmen.“, freut sich OBG-Oberbauleiter Thomas Thiel. „In Verbindung mit der Fehlerreduktion durch die papierlose Erfassung und Übertragung erwarten wir außerdem eine deutlich verbesserte Dokumentation als Basis für unsere Qualitätssicherung (Qualitätssicherung Definition).

Eyeled Geschäftsführer Markus Blanchebarbe: „Wir sehen für unsere mobile Lösung mobiPlan im Bausektor, aber auch für weitere Branchen wie Facility Management und Anlagenbau ein starkes Anwendungspotenzial auf dem Markt. Die Zusammenarbeit mit der OBG hat uns ermöglicht, von Anfang an die Bedürfnisse der zukünftigen Anwender zu verstehen und unsere Lösung passgenau für deren Anforderungen zu entwickeln.“

Weitere Informationen finden Sie online unter http://www.eyeled.de/effizienzsteigerung-der-baubranche/.

Über die Eyeled GmbH

Das im Jahr 2000 als Spin-off des DFKI (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) gegründete Softwarenunternehmen hat sich am Markt als Spezialist für anspruchsvolle mobile Lösungen etabliert. Zu den Kunden der Eyeled GmbH zählen führende Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungssektor sowie kulturelle Einrichtungen. Das im Science Park auf dem Saarbrücker Universitätscampus angesiedelte Unternehmen ist Mitglied im Spitzencluster Softwareentwicklung und gemeinsam mit Partnern in verschiedenen Forschungsprojekten aktiv.

Zu den Kernprodukten der Eyeled GmbH gehören die Applikationen eyeGuide (mobile Besucherinformationen), eyeWise (Anweisungs- und Nachweissysteme mit optionaler Auditkomponente) und eyeForms (elektronische Formulare zur Prozessoptimierung). Projektbezogen bietet die Eyeled GmbH ihren Kunden Mobility Beratung sowie die Entwicklung und Integration individueller mobiler Lösungen an. Die Eyeled GmbH ist zertifizierter SAP und Microsoft Partner.

(Redaktion)


 


 

IT-Lösungen
Eyeled Forschungsprojekts
Rahmen
Eyeled GmbH
Tablet-PC
Pläne
Bauunternehmen OBG
Gebäude
Bereitstellung
Mängel
Integration
Markt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IT-Lösungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: