Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Aktuell News
Weitere Artikel
Nasdaq-Panne

Computerfehler lässt Kraft-Aktie um 30 Prozent steigen

Innerhalb einer Minute legte die Aktie von Kraft Foods um ganze 30 Prozent zu. Ohne ersichtlichen Grund! Erst nach einer Stunde konnte die Ursache geklärt werden: Schuld war ein Fehler bei einem Hochfrequenzhändler. Nach dem verpatzten Facebook-IPO bereits die zweite Computer-Panne von Nasdaq innerhalb kürzester Zeit.

Obwohl die Kraft-Aktie durch den Computerfehler auf 58,54 Dollar anstieg, notierte sie bei Handelsschluss nach der Korrektur um 1,2 Prozent schwächer bei 44,87 Dollar.

Computer-Handel steigt

Inzwischen ist klar: Das Programm soll versucht haben, 30.000 Kraft-Papiere zu erwerben. Um die Kurse nicht allzu stark zu verzerren, wurden die Transaktionen gestreut. Laut dem Chef des Börsenanbieters Nanex, Eric Hunsader, wurden die Deals an elf verschienen Handelsorten getätigt, berichtet die Financial Times.

Auch wenn es sich beim aktuellen Vorfall um eine Computer-Panne gehandelt haben dürfte, vermuten Kritiker und Behörden, dass einige Händler ihre Schnelligkeit zum Nachteil anderer ausnutzen.

Dies wäre dann möglich, wenn sie Handelsangebote einstellen und noch vor der Ausführung wieder zurückziehen. So würde der gesamte Markt in eine für sie günstige Richtung gelenkt.

Dass das computergestützte Handeln inzwischen einen immer größeren Stellenwert einnimmt, zeigt sich auch daran, dass laut der Deutschen Börse bereits rund 40 Prozent der Umsätze auf der elektronischen Handelsplattform Xetra auf Hochfrequenzhändler zurückzuführen sind. Damit steigt freilich die potenzielle Gefahr von technischen Problemen.

Verunsicherung wächst

Die Fälle häufen sich. Erst Mitte September 2012 fiel der Ölpreis in kürzester Zeit um rund drei Dollar. Auch sackte der Deutsche Aktienindex vor einem Jahr binnen Stunden um 200 Punkte ab, während in einem weiteren Vorfall in einem "Flash-Crash" im Mai 2010 der US-amerikanische Dow-Jones-Index sogar um fast 1.000 Punkte nach unten rutschte.

In der Folge steigt das Misstrauen der Händler in die Systeme. "Die Leute bewegen sich in diesem Markt wie auf rohen Eiern", lässt sich Aktienhändler Alan Valdes vom Wall Street Journal zitieren.

(Redaktion)


 


 

Nasdaq
Aktien
Kraft Foods
Computerpanne
Aktienhandel
Hochfrequenzhändler
Eric Hunsader
Alan Valdes
Financial Times
Xetra
Wall Street Journal

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Nasdaq" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: