Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Aktuell News
Weitere Artikel
Online-Handel

Deutschland ist E-Commerce-Europameister

Das aktuelle Digital Agenda Scoreboard der EU-Kommission beweist: Wenn es um den Einsatz von E-Commerce-Lösungen bei der Handelsabwicklung geht, sind die deutschen Firmen Europameister. Rund 40 Prozent der Unternehmen kaufen über das Internet ein - der EU-weite Durchschnitt liegt bei gerade einmal 27 Prozent.

"Was den Business-to-Business-Bereich betrifft, ist der E-Commerce längst in der Realität angekommen", stellt Christoph Holz, Geschäftsführer von Holzweg e-commerce solutions klar.

Gerade in wirtschaftlich eher schwierigen Zeiten sei die elektronische Beschaffung eine gute Möglichkeit, um negative Entwicklungen bei der Produktivität auszugleichen.

"Moderne Unternehmen müssen alle Produktivitätsressourcen ausschöpfen. E-Commerce-Lösungen bieten ein klares Einsparpotenzial, indem sich beispielsweise Doppelbestellungen vermeiden oder Großbestellungen leichter durchführen lassen", betont Holz.

Aufwärtstrend und KMUs

Dass sich das unternehmerische Engagement im Online-Handel auf einem deutlichen Aufwärtstrend befindet, zeigen auch die Datenerhebungen der EU-Kommission. Demnach ist der Interneteinkauf deutscher Händler 2011 im Vergleich zum Vorjahr von 55 Prozent auf 62 Prozent angewachsen.

"Dieser Trend wird sich weiter fortsetzen. Überall dort, wo Standardisierungen gefragt sind, werden E-Commerce-Lösungen für Unternehmen zunehmend an Bedeutung gewinnen", ist Holz überzeugt.

Besonders interessant ist auch die Entwicklung im Bereich KMU: Während in Deutschland 21 Prozent der KMU aktiv am digitalen Internethandel teilnehmen, sind es in Europa gerade einmal durchschnittlich zwölf Prozent.

"Im Vergleich zu großen Unternehmen können KMU überproportional vom E-Commerce profitieren. Der Vorteil entsprechender Ansätze liegt hier vor allem darin, dass sich ihnen ein völlig neuer Zugang zu Synergieeffekten eröffnet", erläutert Holz.

Auch bei privaten Kunden top

Nicht nur auf unternehmerischer Seite, auch bei den privaten Nutzern ist der Online-Handel in der Bundesrepublik europaweit auf Platz eins. Laut Digital Agenda Scoreboard haben 24 Prozent der Deutschen innerhalb der vergangenen zwölf Monate im Internet Güter erworben. Der EU-Durchschnitt liegt mit 43 Prozent deutlich darunter.

Allerdings kaufen deutsche Kunden relativ selten online im Ausland ein: Nur neun Prozent tätigen einen Einkauf in einem Online-Shop eines europäischen Nachbarlands.

(Redaktion)


 


 

E-Commerce
Onlinehandel
Handel
eCommerce
Christoph Holz
Holzweg e-commerce solutions
business-to-business

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "E-Commerce" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: