Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Aktuell News
Weitere Artikel
Ottweiler Impulse

OBG macht sich stark für die Realisierung des Gesundheitsquartiers

Die OBG Gruppe hat gemeinsam mit dem Landkreis Neunkirchen, der Stadt Ottweiler und LangConsult zur Auftaktveranstaltung der „Ottweiler Impulse“ gerufen. Ziel der Veranstaltung mit vielen Vorträgen und Diskussionsrunden war es, durch den gemeinsamen Erfahrungsaustausch die Basis für die Planung eines zukunftsfähigen Gesundheitsquartiers in Ottweiler zu schaffen.

Während der Auftaktveranstaltung der „Ottweiler Impulse“ sicherten verschiedene Ärzte, der Saarländische Schwesternverband, die Marienhaus GmbH mit ihrem Ottweiler Krankenhaus sowie Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider und Bürgermeister Schäfer spontan ihre Unterstützung für das Zukunftsprojekt zu.

„Ottweiler hat das Potenzial, ein beispielgebendes Leitprojekt zur modernen Gesundheitsversorgung im Landkreis Neunkirchen zu gestalten“, so Jürgen Raber, Mehrheitsgesellschafter der OBG Gruppe zum Auftakt der Veranstaltung.

„Wir verfügen hier über starke Partner, die passenden Immobilien und eine hervorragende Infrastruktur. Jetzt gilt es, alle Interessierten in einem Netzwerk zu verbinden, um das Gesundheitsquartier Ottweiler Realität werden zu lassen!“

Das zentrale Gesundheitsquartier

In der Diskussion war man sich einig, dass man, wenn die Gesundheitsversorgung auch künftig flächendeckend aufrechterhalten werden soll, diese neu ordnen muss. Gesundheitsversorgung müsse aus der Sicht der Nachfrage, also aus Sicht der Bevölkerung, und nicht aus Sicht der Anbieter definiert werden. Die Zukunft liege in einer Verbindung der medizinischen und der sozialen Versorgungssysteme. Eine ideale Keimzelle für diese so notwendige Vernetzung sei das zentrale Gesundheitsquartier.

Wie ein solches Gesundheitsquartier ausgestaltet sein kann und welche Träger bzw. Initiativen für ein solches Projekt notwendig sind, war auch Gegenstand des Erfahrungsberichts von Helmut Kneppe, dem Sozialdezernenten des Landkreises Siegen Wittgenstein, der die Landkreisinitiative zum Leben und Wohnen im Alter vorstellte.

Konkrete Anregungen zur quartiersbezogenen Gesundheits- und Pflegeorganisation gab auch Dr. Bodo de Vries, Vorstand des Evangelischen Johanneswerkes in Bielefeld. Dort hat man bereits konkrete Quartierlösungen geschaffen, aus der Erkenntnis heraus.

„Wenn die strukturellen Rahmenbedingungen der häuslichen und quartiersbezogenen Versorgung nicht ausgebaut werden, treibt dies eine steigende Anzahl pflegebedürftiger alter Menschen in die stationäre Versorgung“.

Chancen und Perspektiven

Moderiert von Armin Lang, LangConsult GmbH, erörterten die Neunkircher Landrätin Hoffmann-Bethscheider und der Ottweiler Bürgermeister Holger Schäfer gemeinsam Chancen und Perspektiven für ein Gesundheitsquartier in Ottweiler, als Pilotprojekt für den Landkreis. Eine Unterstützung aus Politik und Verwaltung sei sichergestellt.

Deutliche Impulse für die notwendigen Schritte zum Gesundheitsquartier in Ottweiler ergab dann auch eine offene Diskussionsrunde aller Beteiligten, die auch den Wunsch verschiedener Parteien des örtlichen Gesundheitswesens, sich aktiv an der Gestaltung des Quartiers zu beteiligen, deutlich machte.

Verschiedene Ärzte, der Saarländische Schwesternverband, die Marienhaus GmbH mit ihrem Ottweiler Krankenhaus sicherten bereits ihr Engagement für das Zukunftsprojekt zu.

(Quelle: OBG)


 


 

Ottweiler
Gesundheitsquartier
Jürgen Raber
OBG
Ottweiler Impulse
Marienhaus GmbH
Gesundheitsversorgung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ottweiler" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: