Weitere Artikel
Personalmarketing

7 Fragen an Christine Reinhard von Möbel Martin

Christine Reinhard ist Abteilungsleiterin Mitarbeiterservice bei Möbel Martin. Das Möbelhaus mit Hauptsitz in Saarbrücken bereitet sich bereits heute auf den demografischen Wandel und den damit verbundenen Fachkräftemangel vor. Unter anderem mit der Ausbildungsoffensive 2013. Im business-on.de-Interview spricht Reinhard über diese und weitere Aktionen zur Stärkung der Arbeitgebermarke Möbel Martin.

business-on.de: Der Fachkräftemangel ist Dauerthema in den Medien. Wie macht er sich in Ihrer Branche im Allgemeinen und in Ihrem Unternehmen im Speziellen bemerkbar?

Christine Reinhard, Möbel Martin: Der Fachkräftemangel wird in unserem Geschäftsgebiet, das stark vom demografischen Wandel betroffen sein wird, in den nächsten Jahren zunehmen.

In unserem beratungsintensiven Segment wird es aus heutiger Sicht vor allem an qualifizierten Küchenfachberatern mangeln, aber auch an Fachkräften für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice, die dafür sorgen, dass unsere Kunden eine professionelle und serviceorientierte Liefer- und Montageleistung erhalten.

Aber auch bei der Anzahl der Bewerbungen für Ausbildungsplätze spüren wir, dass es eine Herausforderung ist, Mitarbeiter mit den passenden Talenten für uns zu gewinnen.

business-on.de: Unternehmen stehen mit anderen Firmen im Wettbewerb um die besten Arbeitskräfte. Was tun Sie allgemein, um Ihr Unternehmen als Arbeitgebermarke zu stärken?

Christine Reinhard, Möbel Martin: Da wir eher mehr halten wollen als wir versprechen und sich die Darstellung nach außen mit den inneren Werte decken muss, sind wir bisher stark damit beschäftigt, das Arbeitsumfeld intern so zu gestalten, dass eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit herrscht.

Auch in wichtigen Fragestellungen der Mitarbeiterentwicklung, der Vereinbarkeit von Beruf und Familie und der Chancengleichheit haben wir eine gute Basis geschaffen, um uns verstärkt auch nach außen als Arbeitgeber gut präsentieren zu können.

In diesem Zusammenhang überarbeiten wir aktuell unsere Darstellung als Arbeitgeber für unsere Homepage, damit wir in Verbindung mit weiteren öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen auch potenzielle Mitarbeiter und Interessenten über unser attraktives Arbeitsumfeld transparent informieren.

Wir werden die Kommunikation nach außen deutlich aktiver gestalten, um in der Wahrnehmung unserer Zielgruppen auch als Arbeitgeber präsent zu sein.

Online-Kanäle erzielen bei Stellenanzeigen eine bessere Resonanz

business-on.de: Wo platzieren Sie Ihre Stellenanzeigen und in welchen Medien haben Sie die besten Erfahrungen gemacht?

Christine Reinhard, Möbel Martin: Unsere Stellenanzeigen platzieren wir immer auf unserer Homepage. Darüber hinaus nutzen wir in vielen Fällen auch die Online-Jobbörsen, wie z.B. Stepstone.

Auch wenn wir sporadisch noch Print-Anzeigen in Tageszeitungen schalten, haben wir die Erfahrung gemacht, dass wir über Online-Kanäle eine bessere Resonanz erzielen können.

business-on.de: Welche Online-Maßnahmen setzen Sie ein, um potenzielle Bewerber zu gewinnen?

Christine Reinhard, Möbel Martin: Wichtig ist für uns in erster Linie unser eigener Internet-Auftritt: www.moebel-martin.de
Diesen haben wir im Rahmen der Ausbildungsoffensive in 2013 attraktiver und informativer im Sinne unserer Zielgruppe gestaltet. In Kürze werden dort auch Inhalte zu finden sein, die allgemein beschreiben, was uns als attraktiver Arbeitgeber in der Region ausmacht.

Über das Portal www.aubi-plus.de bieten wir offene Ausbildungsstellen an und informieren Interessenten über die Ausbildung bei Möbel Martin. Auch unter www.live-magazin.de/beruf-wohnen findet sich unser Ausbildungsangebot im Web.

Darüber hinaus setzen wir aber nach wie vor noch auf persönliche Kontakte, die sich durch Präsenz in Schulen, bei Ausbildungs- und Job-Messen oder durch entsprechende Info-Stände in unseren Einrichtungshäusern knüpfen lassen.

Authentische Einblicke durch Azubifilm

business-on.de: Immer mehr Unternehmen setzen sogenannte Mitarbeiter- oder Recruiting-Videos ein, um weiche Faktoren (z.B. Arbeitsklima) zu visualisieren. Beispiele für Recruitingfilme sehen Sie bei unserem Partner DREILANDMEDIEN (externer Link). Setzen Sie solche Videos ein oder planen Sie so ein Instrument für die Zukunft?

Christine Reinhard, Möbel Martin: Wir haben im Rahmen unserer Ausbildungsoffensive 2013 unter anderem einen Film erstellt, der Schulabgängern und Berufseinsteigern einen authentischen Einblick vermitteln soll, was sie in der Ausbildung bei Möbel Martin in den verschiedenen Berufen erwartet.

Diesen können sich potenzielle Bewerber auf unserer Homepage oder auf youtube ansehen. Unsere Auszubildenden berichten darin von ihren Erfahrungen im Unternehmen.

Auch uns hat dieser Film wieder verdeutlicht, dass wir auf unsere talentierten Auszubildenden stolz sein können.

business-on.de: Lässt man das Gehalt mal außen vor: Welche Faktoren sind aus Ihrer Erfahrung ausschlaggebend, dass ein Bewerber sich für Ihr Unternehmen entscheidet. Umgekehrt: Welche Faktoren sind für das Unternehmen entscheidend?

Christine Reinhard, Möbel Martin: Wir glauben, dass Spielraum für eigenverantwortliches Arbeiten, persönliche Entwicklungsmöglichkeiten, eine hohe Mitarbeiterorientierung und auch eine vielversprechende Zukunftsperspektive des Unternehmens wichtige Faktoren für Bewerber sind.

Oft hören wir auch in Gesprächen, dass die in einem Familienunternehmen zu erwartende langfristig ausgerichtete Unternehmensführung verbunden mit der Übernahme von sozialer Verantwortung, die sich bei Möbel Martin zeigt, ein ausschlaggebender Aspekt ist, warum Bewerber sich für uns entscheiden.

Für uns als Unternehmen ist es wichtig, Mitarbeiter zu finden, die sich in hohem Maße engagieren, Verantwortung übernehmen und in der Lage sind, durch selbstständiges Denken und Handeln den gegebenen Entscheidungsspielraum auch zu nutzen.

Wichtig ist uns auch, dass Mitarbeiter sich mit der Unternehmenskultur bei Möbel Martin identifizieren können und zu uns passen.

business-on.de: Wird sich der Fachkräftemangel in den nächsten fünf Jahren eher verschärfen oder wird er wieder abflauen?

Christine Reinhard, Möbel Martin: Der Fachkräftemangel wird sich in den nächsten fünf Jahren eher verstärkt zeigen. Das bestätigen auch die demografischen Analysen diesbezüglich im Saarland. Ähnlich sieht es auch in den angrenzenden Regionen von Rheinland-Pfalz aus.

Es gilt daher für uns, offen zu sein für neue Wege und Konzepte. Ob es um die fachliche Qualifizierung von Quereinsteigern geht oder auch um die Frage, wie wir ältere Mitarbeiter möglichst lange motiviert und produktiv im Unternehmen halten können: es ist eine spannende Aufgabe, die dazu erforderlichen Instrumente und Schwerpunkte für Möbel Martin herauszuarbeiten und mit den passgenauen Maßnahmen gleichzeitig auch die Arbeitgeber-Attraktivität zu stärken und zu einer zukunftsorientierten Unternehmensentwicklung beizutragen.

Weitere Interviews mit Personalchefs in unserer Interviewserie

(Redaktion)


 


 

Personalmarketing
Christine Reinhard
Möbel Martin
Employer Branding
Recruitingvideo
Saarbrücken

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Personalmarketing" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: