Sie sind hier: Startseite SaarLorLux BizzTipps HR-Themen
Weitere Artikel
Personalmarketing

7 Fragen an Iris Konter von Kuehne + Nagel

Iris Konter ist Manager Human Resources beim international tätigen Logistikkonzern Kuehne + Nagel in Luxemburg. In ihrem Arbeitsalltag beschäftigt sie sich unter anderem mit Rekrutierungsprozessen und Employer Branding. Im Interview mit business-on.de spricht sie über den demografischen Wandel, Fachkräftemangel und die Arbeitgebermarke Kuehne + Nagel.

business-on.de: Der Fachkräftemangel ist Dauerthema in den Medien. Wie macht er sich in Ihrer Branche im Allgemeinen und in Ihrem Unternehmen im Speziellen bemerkbar?

Iris Konter, Kuehne + Nagel: In den Medien wird er heutzutage häufig diskutiert und auch für uns ist er – speziell im Bereich der Rekrutierung – deutlich spürbar: Der Mangel an Nachwuchs- und Fachkräften.

Betrachtet man den Rekrutierungsprozess für unser Ausbildungsangebot zur Kauffrau/zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistungen, so wird immer deutlicher, wie schwierig es ist, motivierte und engagierte junge Menschen für den Einstieg in das Berufsleben zu begeistern.

Sowohl der quantitativ geringe Bewerbungseingang als auch die mangelnde Qualität der eingehenden Bewerbungen sind deutlich erkennbar. Viele der gut ausgebildeten Schulabsolventen streben ein Studium an, denn in vielen Unternehmen wird dies als der „Schlüssel zum Erfolg“ definiert.  

Ein weiteres Problem stellt die Besetzung von spezifischen Stellen für höherqualifizierte Mitarbeiter im Unternehmen dar, welche häufig ganz spezielle und branchenbezogene Kenntnisse erfordern, die auf dem Arbeitsmarkt in ihrer Spezifität und Komplexität schwierig zu finden sind.

business-on.de: Unternehmen stehen mit anderen Firmen im Wettbewerb um die besten Arbeitskräfte. Was tun Sie allgemein, um Ihr Unternehmen als Arbeitgebermarke zu stärken?

Iris Konter, Kuehne + Nagel: Natürlich möchten wir auf dem Arbeitsmarkt wahrgenommen und geschätzt werden, was gerade heutzutage – im Kampf um die besten Bewerber und Mitarbeiter – unerlässlich ist.

Um potenzielle Bewerber und unsere Mitarbeiter auf uns – als Arbeitgeber – aufmerksam zu machen, zeigen wir zum einen natürlich Präsenz bei regionalen und überregionalen Veranstaltungen und nehmen an Umfragen zur Zufriedenheitsmessung unserer Mitarbeiter teil womit wir z.B. im Jahr 2012 als „Top Arbeitgeber“ in Deutschland ausgezeichnet wurden.

Die positiven Äußerungen unserer Mitarbeiter in ihrem privaten Umfeld sind zudem einer der wichtigsten und erfolgreichsten Aspekte, denn auch durch dieses „Mund-zu-Mund-Marketing“ können wir viel erreichen und erhalten regen Zuspruch.

business-on.de: Wo platzieren Sie Ihre Stellenanzeigen und in welchen Medien haben Sie die besten Erfahrungen gemacht?

Iris Konter, Kuehne + Nagel: In welchen Medien wir unsere Stellenanzeigen veröffentlichen, hängt immer von der angesprochenen Zielgruppe der zu besetzenden Stelle ab, weshalb es schwierig ist, überhaupt eine Aussage über „die erfolgreichste“ Erfahrung zu treffen.

Prinzipiell nutzen wir die gesamte Bandbreite von den klassischen Print-Medien wie z.B. Tageszeitungen bis zu verschiedene Online-Job-Portale oder unserer eigenen Homepage; alternativ kontaktieren wir die Schulen oder Universitäten zur Veröffentlichung der Anzeigen auf deren Internetseite.

business-on.de: Welche Online-Maßnahmen sezten Sie ein, um potenzielle Bewerber zu gewinnen? (Karriereportal, Online-Stellenanzeigen, Social Media etc.)

Iris Konter, Kuehne + Nagel: Neben der Veröffentlichung der aktuellen Stellenangebote auf unserer eigenen Homepage, nutzen wir auch verschieden Karriereportale um geeignete Bewerber zu finden.  

business-on.de: Immer mehr Unternehmen setzen sogenannte Mitarbeiter- oder Recruiting-Videos ein, um weiche Faktoren (z.B. Arbeitsklima) zu visualisieren. Beispiele für Recruitingfilme sehen Sie bei unserem Partner DREILANDMEDIEN (externer Link). Setzen Sie solche Videos ein oder planen Sie so ein Instrument für die Zukunft?

Iris Konter, Kuehne + Nagel: Derzeit setzen wir solche Karriere-Videos nicht ein und bisweilen ist deren Einsatz nicht geplant.

business-on.de: Lässt man das Gehalt mal außen vor: Welche Faktoren sind aus Ihrer Erfahrung ausschlaggebend, dass ein Bewerber sich für Ihr Unternehmen entscheidet. Umgekehrt: Welche Faktoren sind für das Unternehmen entscheidend?

Iris Konter, Kuehne + Nagel: Aus unserer Erfahrung heraus gibt es für die Bewerber ganz unterschiedliche Kriterien wonach sie sich ihr „Wunsch-Unternehmen“ aussuchen. Heutzutage spielt – so zeigt unsere Erfahrung - neben den internen Entwicklungsmöglichkeiten und der Identifikation mit der Unternehmenskultur, sicherlich auch die Work-Life-Balance eine sehr wichtige Rolle für die Kandidaten.

Für uns als Arbeitgeber steht bei der Rekrutierung – neben dem fachlichen „Know-how“ – ganz klar die Persönlichkeit und das authentische Auftreten des Bewerbers und seine individuelle Motivation im Vordergrund.

business-on.de: Wird sich der Fachkräftemangel in den nächsten fünf Jahren eher verschärfen oder wird er wieder abflauen?

Iris Konter, Kuehne + Nagel: Grundsätzlich denken wir, dass es – schon allein auf Basis des demographischen Wandels - immer schwieriger für die Unternehmen wird, die passenden Kandidaten extern vom Arbeitsmarkt zu rekrutieren, jedoch sind wir davon überzeugt, dass wir als Unternehmen genau diese Entwicklung nun auch als Herausforderung und Chance ansehen müssen um die Mitarbeiter aus den eigenen Reihen gezielt zu qualifizieren und ihnen interne Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen um sie zum einen an das Unternehmen zu binden und zum anderen auf künftige Herausforderungen vorzubereiten.

Weitere Interviews mit Personalchefs in unserer Interviewserie

(Redaktion)


 


 

Iris Konter
Kuehne + Nagel
Employer Branding
Recruiting

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Iris Konter" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: