Sie sind hier: Startseite SaarLorLux BizzTipps Kommunikation
Weitere Artikel
Ranking

Die beliebtesten Kommunikationskanäle deutscher Unternehmen

Faktenkontor und die dpa-Tochter news aktuell haben untersucht, in welche Marketing- und Kommunikationskanäle deutsche Unternehmen 2014 am meisten investieren: Demnach ist die klassische Pressearbeit immer noch das beliebteste Kommunikationsinstrument. Gefolgt von der eigenen Homepage als Nachrichtenkanal. Trends wie Content Marketing landen abgeschlagen auf den hinteren Plätzen.

Social Media genießt bei deutschen Entscheidern deutlich weniger Priorität als die klassische Pressearbeit. Nur knapp ein Drittel der Unternehmen (30 Prozent) zählt das Web 2.0 derzeit zu den fünf wichtigsten Bereichen für Investitionen.

Neben der klassischen Pressearbeit (58 Prozent) liegt auch die Ausgabenbereitschaft für die eigene Homepage sehr hoch (55 Prozent).

Interessant ist, dass das hoch gehandelte Thema Content Marketing nur für knapp ein Drittel der Umfrageteilnehmer zu den fünf wichtigsten Investitionsfeldern gehört (29 Prozent). Ganz am Ende des Rankings finden sich die Aufwendungen für das Social Media Team (zehn Prozent) sowie Blogs (neun Prozent).

Die Top Ten

"In welche fünf Bereiche investiert Ihre Pressestelle 2014 am meisten?"

  1. Klassische Pressearbeit (58 Prozent)
  2. Homepage (55 Prozent)
  3. Veranstaltungen (35 Prozent)
  4. Visuelle Kommunikation (32 Prozent)
  5. Social-Media-Kommunikation (30 Prozent)
  6. Content Marketing (29 Prozent)
  7. Interne Kommunikation (25 Prozent)
  8. Social Media Monitoring (10 Prozent)
  9. Social Media-Team (10 Prozent)
  10. Blogs (9 Prozent)

An der Onlinebefragung im April 2014 nahmen 536 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Pressestellen teil. Initiatoren der Umfrage sind www.faktenkontor.de und www.newsaktuell.de

(Quelle: ots)


 


 

Pressearbeit
Content Marketing
Investitionen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Pressearbeit" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

2 Kommentare

von crossmedia_ts
28.05.14 09:19 Uhr
Ein Witz, oder?!

"Wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus" - das Ergebnis der Umfrage wundert nicht, wenn man in Pressestellen nachfragt, in welche Bereiche diese Dinosaurier der Kommunikation am meisten investieren wollen - in sich selbst natürlich! Mich ärgert die Zeit, die ich für solchen Unsinn aufgrund der Headline ("Beliebteste Kommunikationskanäle dt. Unternehmen") verschwendet habe.

von HBM
28.05.14 09:52 Uhr
So nicht ...

Da wird nun schon so oft der Abgesang auf die klassische Marktforschung gefeiert und dann sieht man, was dabei rauskommt, wenn man nicht vernünftig mit Umfragen und Umfrage-Ergebnissen umgehen kann - wenn man also nicht das Know-How eines Marktforschers hat ...

Also entweder ich will rausfinden, was die beliebtesten Kommunikationskanäle deutscher Unternehmen sind ... dann frage ich aber nicht oder nicht nur die Pressestelle ... was ist denn hier mit klassischer Werbung???

Oder ich will wissen, in was die Pressestellen deutscher Unternehmen investieren ... dann muss man aber die Überschrift anders wählen

Aber so ist die Überschrift nur Bauernfängerei und sämtliche Analysen sind schlichtweg falsch ...

 

Entdecken Sie business-on.de: