Weitere Artikel
TOP-Geschäftsführer in Saar-Lor-Lux

Interview mit Dr. Werner Wolf von der Bitburger Braugruppe

Sinkender Bierabsatz in Deutschland

business-on.de: Der Bierabsatz in Deutschland geht zurück. Die Brauereien reagieren darauf mit Biermischgetränken. Bier mit Cola ist das bekannteste Mischgetränk. Bitburger hat im September 2010 ein Bier-Cola-Getränk eingeführt. Warum so spät?

Dr. Werner Wolf von Bitburger: Die Klassiker unter den Biermischgetränken erfreuen sich seit jeher großer Beliebtheit – Tendenz weiterhin steigend. Bereits im Jahr 2005 haben wir daher Bitburger Radler eingeführt und damit von Beginn an große Erfolge erzielt. Auch im Jahr 2010 verzeichneten wir damit zum wiederholten Mal einen Absatzzuwachs im zweistelligen Prozentbereich.

Da uns dies zeigt, wie groß der Wunsch unserer Verbraucher nach einem Radler aus unserem Hause ist, haben wir uns zunächst darauf konzentriert, dessen Verbreitung auszuweiten und zusätzliche Gebinde wie z. B. Bitburger Radler in der Stubbi-Flasche (seit 2009) einzuführen.

Denn unsere Verbraucher stehen für uns im Mittelpunkt all unseres Denkens und Handelns. Da sich deren Bedürfnisse schnell ändern, beobachten wir sie ständig und entwickeln Ideen, die deren Wünsche in relevante Konzepte und Produkte übersetzen. Als sich der Wunsch nach einem Bitburger Colabier immer deutlicher abzeichnete, haben wir vergangenes Jahr schnell und flexibel reagiert.

Dass wir unsere Verbraucher und deren Wünsche ernst nehmen zeigt auch die Einführung von Bitburger Radler Alkoholfrei – ein erfrischendes nicht-alkoholisches Getränk, das alle anspricht, denen Softdrinks zu süß sind und das durch seine zusätzliche Funktionalität, die Isotonie, auch für Sportler geeignet ist.

business-on.de: Bereits seit den 1990er Jahren etablierte sich eine kleine Versuchsbrauerei auf dem Firmengelände. Die Brauerei in der Brauerei sozusagen. Wie darf man sich die Entwicklung eines neuen Bieres dort vorstellen? Wird hier beim gemütlichen "Testtrinken" an der Theke über die kommenden Sorten entschieden?

Dr. Werner Wolf von Bitburger: Bei all unseren Maßnahmen stehen die Wünsche und Bedürfnisse unserer Verbraucher im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns. Das gilt selbstverständlich und gerade auch für die Produktentwicklung. 

Am Anfang eines neuen Produkts steht somit zunächst sehr viel Recherche und die Auswertung von Marktforschungsdaten. Denn wir möchten genau das Produkt entwickeln und in den Markt einführen, das unsere Verbraucher sich von uns wünschen – das gilt für den Geschmack genauso wie für die Funktionalität und die Verpackung. Erst wenn uns diese Informationen vorliegen, gehen wir an die tatsächliche Produktentwicklung. 

Und selbstverständlich werden alle neuen Geschmacksrichtungen immer wieder mit den uns vorliegenden Marktforschungsdaten gegengecheckt.

Und wenn wir dann der Meinung sind, jetzt haben wir das Passende gefunden, geht auch dieses Produkt erst noch in Konsumententests – denn nicht unsere Meinung zählt, sondern die unserer Verbraucher. 

Dann kann es auch schon einmal vorkommen, dass eine Produktvariation als der absolute Sieger daraus hervorgeht, die wir selbst eher nicht favorisiert hätten.

Zwei Fußball-WMs in fünf Jahren

business-on.de: Bitburger ist ja schon traditionell mit Sportveranstaltungen verbunden. Welche besonderen Aktionen sind zum sportlichen Highlight des Jahres 2011, der Fußball-WM der Frauen, zu erwarten?

Dr. Werner Wolf von Bitburger: Zwei Fußball-Weltmeisterschaften im eigenen Lande innerhalb von nur fünf Jahren – das ist an sich schon eine kleine Sensation. Darum sind wir sehr stolz darauf, nach den Herren jetzt auch die Frauen-Fußballnationalmannschaft und ihre Fans während dieser spannenden Zeit begleiten zu dürfen. 

Wir haben ein eigenes Mannschaftsmotiv entwickelt, mit dem wir auf Großflächenplakaten in vielen WM-Austragungsorten für Bitburger Alkoholfrei werben. Darüber hinaus gibt es im teilnehmenden Handel Flaschenöffner im Ritzenhoff-Design als Kastenzugabe – natürlich bedruckt mit einem Motiv der Frauen-Nationalmannschaft und ihren Unterschriften. Highlight ist unser Engagement als Presenter auf ARD und ZDF im Umfeld der Spiele: 

Bei der Vor- und Nachberichterstattung, bei Berichten von der deutschen Nationalmannschaft und bei Dokumentationen ist Bitburger mit von der Partie.

business-on.de: Im Sommer schmeckt ein kaltes Bier am besten draußen. Was sind Ihre Lieblingsorte in Saar-Lor-Lux?

Dr. Werner Wolf von Bitburger: Die Grenzregion ist mit ihren französischen Einflüssen als ein lohnenswertes Ziel für Genießer bekannt. Auch Bitburger ist hier stark vertreten und es gibt eine große Auswahl an schönen Objekten – vom klassischen Biergarten bis hin zum gehobenen Restaurant - in denen sich ein Bitburger-Freund wohlfühlen kann. Gehen Sie auf Entdeckungstour und lassen Sie sich von der Vielfalt überraschen!

Vielen Dank für das Gespräch!

(Redaktion)


 


 

Interview; Dr. Werner Wolf
Bier
Biermischgetränken
Saar-Lor-Lux
Brauerei

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bitburger" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: