Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Leben Wissen
Weitere Artikel
Studentenpreis Controlling Talents

Bosch prämiert Abschlussarbeiten der Saar-Uni

Erstmals zeichnete das Exzellenz-Netzwerk Controlling Talents zwei herausragende Abschlussarbeiten im Controlling an der Saar-Uni aus. Gestiftet wurden die beiden mit insgesamt 2.500 Euro dotierten Preis von der Robert Bosch GmbH Homburg. Der von Bosch initierte Preis soll dem Nachwuchs als Anreiz für herausragende wissenschaftliche Leistungen dienen.

Performancebasierte Erlösmodelle

Den ersten Preis über 1.500 Euro erhielt Diplom-Handelslehrer Sebastian Hoffmann für seine Arbeit zur „Optimierung performancebasierter Erlösmodelle aus Anbietersicht“.

Bei solchen Modellen sind die Erlöse an die Erreichung von Zielen gekoppelt. Diese werden zwischen Kunden und Anbieter verhandelt und können sich z. B. auf die technische Verfügbarkeit oder die Ausschussquote einer Anlage beziehen.

Das birgt zwar Vorteile für die Kunden und gilt für sie als wichtiges Qualitätsmerkmal. Für die Anbieter steigt hingegen das Erlösrisiko. Professor Alexander Baumeister, Inhaber des Lehrstuhls für Controlling und Vorsitzender der Vergabe-Jury, bescheinigte der Themenstellung daher „große praktische Relevanz mit besonderem Innovationsgehalt in der Forschung“.

Hoffmann biete in seiner Arbeit zahlreiche Gestaltungsempfehlungen, die Unternehmen bei der optimalen Festlegung der vertraglichen Leistungsparameter im Vergleich zu klassischen Erlöskonzepten unterstützen.

Professor Baumeister betonte insbesondere das hohe wissenschaftliche, aber stets anschaulich mit Fallstudien unterlegte Niveau der Arbeit.

Business Intelligence

Mathias Alt, Master of Science in Wirtschaftsinformatik, erhielt den zweiten, mit 1.000 Euro dotierten Preis für seine Master-Arbeit zur „Kostenoptimierung von Geschäftsprozessen mit Business Intelligence-Techniken“.

Er überzeugte die Jury vor allem durch das hohe Maß an kreativer Eigenleistung, mit der er Simulationstechniken entwarf, mit denen der Anwender betriebliche Prozessabläufe durch einen geschickten Einsatz so genannter Business-Intelligence-Techniken besser gestaltet werden können.

Gerade auf Geschäftsprozessebene liege ein großes Kostensenkungspotenzial, so dass auch seinem Ansatz hohe praktische Bedeutung zukommt.

Die Initiatoren der Preise von Bosch in Homburg, Holger Kurth, Hauptabteilungsleiter Controlling und Buchhaltung, und Peter Schillo, Abteilungsleiter Controlling, zeigten sich hoch erfreut über die „innovativen und praxisorientierten Abschlussarbeiten mit hoher Qualität“.

Bereits die erste Vergaberunde zeige, dass „wir mit unserem Preis auf dem richtigen Weg sind, dem Nachwuchs Anreize für herausragende wissenschaftliche Leistungen zu setzen und gleichzeitig die Brücke zu anwendungsorientierter Arbeit zu schlagen“. 

Peter Schillo betonte außerdem bei der Preisvergabe, dass „wir mit der frühen Förderung von Controlling-Talenten natürlich auch hoffen, dass der eine oder die andere den Weg zu Bosch findet“.

(Quelle: Saar-Uni)


 


 

Preis
Bosch
Homburg
Saar-Uni
Abschlussarbeiten
Exzellenz-Netzwerk
Controlling Talents
Sebastian Hoffmann
Professor Alexander Baumeister
Mathias Alt
Holger Kurth
Peter Schillo
Robert Bosch GmbH Homburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Preis" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: