Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Leben Kultur
Weitere Artikel
Saarbrücken

Innenministerium fördert Undine-Neubau mit 600.000 EUR

Im Rahmen der Grundsteinlegung für die Erweiterung des Ruderleistungszentrums Saarbrücken am Undine-Standort hat Staatssekretär Georg Jungmann (Ministerium für Inneres und Sport) zwei symbolische Schecks im Wert von insgesamt 600.000 EUR überreicht. Die Schecks gingen an die Landeshauptstadt Saarbrücken sowie die Rudergesellschaft Undine e.V. (SRG Undine).

„Sowohl für die Spitzenathleten als auch für die rund 450 Mitglieder der SRG Undine bieten sich hervorragende Voraussetzungen auf der Saar an. Mit der Erweiterung des Ruderleistungszentrums bleibt Saarbrücken auch in den nächsten Jahren als Bundesstützpunkt anerkannt und ist somit eine der ‚ersten Adressen‘ im deutschen Rudersport“, so Georg Jungmann, Staatssekretär und Vorsitzender der Sportplanungskommission.

Durch eine Vielzahl der vereinsübergreifenden Aufgaben ist die 1932 gebaute Anlage nicht mehr zeitgemäß. Die vorhandenen Kapazitäten sind ausgeschöpft, überbesetzt und nicht behindertengerecht gebaut. Um bei internationalen Wettkämpfen konkurrenzfähig zu sein, ist eine biomechanische Analysetechnik Voraussetzung. Aufgrund neuer Anforderungen des Bundesleitungszentrums, muss die vorhandene Anlage erneuert und ausgebaut werden.

Umfassende Baumaßnahmen

Die Baumaßnahme umfasst vier Bauabschnitte und soll bis 2016 abgeschlossen sein. Es werden vier Bootshallen für insgesamt 50 Boote neu errichtet und es erfolgt der Umbau der ehemaligen Kegelbahn zu einem neuen Kraft-/Trainings- sowie Umkleidebereich.

Zudem wird das bestehende Lehrruderbecken saniert und mit moderner ruderspezifischer Messtechnik ausgestattet. Für Trainerboote wird eine Slipanlage gebaut und das Vordergebäude energetisch saniert.

Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf insgesamt rund 1,8 Millionen Euro und werden vom Bundesministerium des Innern (540.000 Euro), dem Ministerium für Inneres und Sport des Saarlandes (240.000 Euro), der Landeshauptstadt Saarbrücken (180.000 Euro), dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr (40.000 Euro), sowie der Sportplanungskommission des Saarlandes (360.000 Euro) gefördert, sodass der Eigenanteil der Rudergesellschaft 440.000 Euro beträgt.

Die SRG Undine

Die SRG Undine ist von großer Bedeutung für den Deutschen Ruderverband sowie für den Rudersport im Saarland.

In den Jahren 1978-1982 und nun wieder seit 1991 gilt das Ruderleistungszentrum als Bundesstützpunkt. Gleichzeitig ist es auch Teil des Olympiastützpunktes Rheinland-Pfalz/Saarland.

Neben herausragenden nationalen Erfolgen ist der Verein auch international bei Weltmeisterschaften und Olympia mit seinen Sportlerinnen und Sportlern vertreten.

(Quelle: saarland.de)


 


 

Undine
Rudern
Saarbrücken
Ruderleistungszentrum
Georg Jungmann
Saarland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Undine" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: