Weitere Artikel
Starterzentrum

Im Interview Jochen Steigner von der SemVox GmbH

In Zusammenarbeit mit der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer der Universität des Saarlandes (KWT) und der Universität des Saarlandes Wissens- und Technologietransfer GmbH (WuT) präsentieren wir Ihnen ab heute eine neue Serie über interessante Start-Ups, die im Starterzentrum der Universität des Saarlandes gegründet wurden. Den Anfang macht dabei das auf intelligente Bedienkonzepte spezialisierte Unternehmen SemVox aus Saarbrücken.

Im Jahre 2008 gründeten vier ehemalige Studenten der Universität des Saarlandes das Start-Up-Unternehmen SemVox GmbH und bezogen Büroräume auf dem Unigelände im Starterzentrum 2. Am Anfang stand dabei eine Vision: die Vision, all die vielfältigen technologischen Errungenschaften unserer Zeit miteinander zu verbinden und intuitiv bedienbar zu machen.

Das grundlegende Know How zur Lösung für diese schwerwiegende Aufgabe eigneten sich die vier SemVox-Geschäftsführer bei ihrer langjährigen Arbeit als wissenschaftliche Mitarbeiter beim DFKI (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) in Saarbrücken an. Zusammen mit den "Lehrjahren" unter Prof. Wahlster, dem "Übervater" im Bereich der Künstlichen Intelligenz, ergibt sich ein enormes Fachwissen, auf welches SemVox bei den unterschiedlichsten Kundenanfragen zurückgreifen kann.

Innovative Mensch-Maschinen-Kommunikation

Dabei ist sich das SemVox-Team - mittlerweile auf elf Mitarbeiter angewachsen - bewusst, dass jeder Kunde ganz spezielle, individuelle Lösungsansätze benötigt. In ihrer beratenden Funktion zeigen die Spezialisten daher sowohl Chancen als auch Risiken der Integration einer völlig neuartigen Mensch-Maschinen-Kommunikation auf und stellen bei der Entwicklung immer den Mehrwert für den jeweiligen Kunden in den Vordergrund.

Diese kundenspezifischen Lösungen müssen dabei nicht immer zwingend auf Sprachsteuerung basieren, vielmehr ist es das Ziel von SemVox, generell eine intuitive Bedienbarkeit zu ermöglichen - dies mag durch Gesten auf dem Touchscreen, durch Interaktion mit dem Smartphone oder eben durch die Sprache geschehen.

Stolz ist man bei SemVox zurzeit besonders darauf, dass das etablierte Universitätsklinikum Schleswig-Holstein nach einer erfolgreichen Testphase in Kürze auf SemVox-Technologie bei ihren Operationen zurückgreifen wird.

"Bisher war es so, dass in der sterilen OP-Umgebung der operierende Arzt auf einen Assistenten angewiesen war, der etwa benötigte Röntgen- und CT-Aufnahmen bereitstellte. Dies wird demnächst durch unsere Lösung übernommen: 

Der Arzt spricht während der OP einfach mit unserer Software, die ihm daraufhin die benötigten Aufnahmen auf einen Bildschirm projiziert, und sogar bestimmte Bereiche vergrößern oder drehen kann.", freut sich Gründer und Geschäftsführer Jochen Steigner über das gelungene Experiment, eine intuitive Benutzerführung zur Produktivitätssteigerung in einem solch diffizilen Umfeld wie einem Krankenhaus zu etablieren.

Vielfältige Bedienkonzepte

Die vielfältigen Lösungen, die SemVox anbietet, sind mit den Jahren immer mehr gewachsen. Kunden wie die Telekom, VW, die Sparkasse Saarbrücken oder auch die erfolgreiche Elektrotechnikfirma Homesystem aus Luxemburg greifen gerne - und immer wieder - auf die UI-Spezialisten (UI = User Interface, Benutzerschnittstelle) des ambitionierten und innovativen Start-Ups zurück.

Ein weiterer spannender Zweig des Unternehmens-Portfolios ist die Entwicklung von Smartphone-Applikationen (Apps): "Sowohl das iPhone als auch die Smartphones mit Android-Betriebssystem erlauben es, ganz besonders innovative Lösungen auf den Markt zu bringen. Sind die Geräte doch fast immer zur Hand und bringen bereits von Haus aus die notwendigen multimodalen Bedienelementen mit: 

Es gibt Knöpfe, Touchscreen und Mikrofon. Dies intelligent miteinander kombiniert, ergibt die ideale 'Fernbedienung' für alle Situationen. Mit unserem Know How helfen wir unseren Kunden, das Optimum herauszuholen", erklärt Steigner die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der hochmodernen Handy-Generation.

Effizienzsteigerung dank individueller Lösungen

Ob zur Steuerung von Industriemaschinen, zur Entwicklung moderner Kundeninformationscenter oder zur Bedienung aller technischer Geräte eines Haushaltes - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Mit seinen auf Semantik basierten Anwendungen kann SemVox sicherlich auch in Ihrem Unternehmen für eine Steigerung der Effizienz sorgen. 

Gerne beantwortet das kompetente Team Ihre Fragen zu innovativen Benutzerschnittstellen und erstellt gemeinsam mit Ihnen explizit auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Lösungen.

SemVox GmbH
Starterzentrum 2
D-66123 Saarbrücken

Tel: +49 681/9919198-0
Fax: +49 681/9919198-9
E-Mail: [email protected]
Web: www.semvox.de

Geschäftsführung: Dr. Norbert Pfleger (Vorsitzender), Alexander Pfalzgraf, Jan Schehl, Jochen Steigner

(Redaktion)


 


 

SemVox
Dr. Norbert Pfleger
Alexander Pfalzgraf
Jan Schehl
Jochen Steigner
Lösung
Sprachsteuerung
Saarbrücken
Entwicklung
Spezialisten
Touchscreen
Innovative Mensch-Maschinen-Kommunikation
Start-Up

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "SemVox" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: