Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Aktuell News
Weitere Artikel
Spielzeugindustrie

Multifunktionale und Vintage-Spielwaren liegen voll im Trend

Heute endet die American International Toy Fair in New York. Hersteller und Händler suchen auf der internationalen Spiele-Messe jährlich erfolgsversprechende Strategien für das kommende Weihnachtsgeschäft. Laut Branchenkennern liegen derzeit vor allem multifunktionale, individuell anpassbare Spielwaren sowie Vintage-Spielzeug im Trend.

Die US-amerikanische Spielzeugindustrie setzt künftig verstärkt auf Produkte, die sich durch ihre Multifunktionalität auszeichnen. Darunter fallen in erster Linie adaptierbare Spielwaren, die auf das selbständige Zusammen- und Umbauen ausgerichtet sind, anstatt fix und fertig aus der Verpackung zu springen.

Dieses Segment ist im vergangenen Jahr um 19,7 Prozent gewachsen und wird laut dem Marktforschungsunternehmen NPD Group auch 2013 zulegen.

Individuell anpassen

"Eltern wollen, dass ihre Kinder Spielsachen selbst kreieren und individuell anpassen können anstatt Produkte, die schlicht zum Ansehen sind", erklärt Jim Silver, Chefredakteur der Online-Plattform "TimeToPlayMag".

Insbesondere in Krisenzeiten wie jenen suchen Eltern nach Spielsachen, die Kinder immer wieder auf verschiedene Art verwenden können, so Silver.

Das Vorjahr hat sich für die Spielwaren-Hersteller durchwachsen präsentiert. Die Umsatzerlöse haben 16,5 Mrd. Dollar (12,3 Mrd. Euro) betragen. Gegenüber 2011 bedeutet diese Zahl einen leichten Rückgang. Verglichen mit dem Jahr 2008, als die Verkäufe auf 21,6 Mrd. Dollar kamen, fällt das Minus allerdings schon deftiger aus.

Neue Promotion für "alte" Produkte

Die aktuellen Trends und Neuheiten der Branche sind momentan in New York auf der American International Toy Fair zu sehen, einer der weltweit größten Spiele-Messen mit mehr als 31.000 Besuchern und circa 1.000 Ausstellern. Hersteller sowie Händler nutzen das Event, um eine erfolgversprechende Strategie für das kommende Weihnachtsgeschäft zu finden.

Neben adaptierbaren und interaktiven Spielsachen dürfte dem Gespür der Branchengrößen zufolge auch wieder bewährte "Old-School-Ware" ein Revival erleben. Produkte mit klassischen Vintage-Elementen wie Slinkys (Kunststoffschraubenfedern) oder Kaleidoskope bekommen ein Upgrade.

"Die Fünfjährigen wissen nicht, dass es gewisse Spielzeuge bereits seit Jahrzehnten gibt. Wir sind gerade dabei alte Marken wieder einzuführen, damit sie Kinder als vollkommen neu entdecken", so John Frascotti, Marketingchef von Hasbro.

(Redaktion)


 


 

Spielzeug
Trend
Spielwaren
American International Toy Fair
TIA
Jim Silver
John Frascotti
Hasbro
Spielsachen
Vintage

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Spielzeug" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: