Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Leben Wissen
Weitere Artikel
Steuerrechts-Symposium

Steuer-Experten diskutieren über Wissenschaft und Praxis

Am 29. November findet auf dem Uni-Campus das 1. Saarbrücker Steuerrechts-Symposium statt. Prof. Christoph Gröpl und die Steuerberaterkammer Saarland wollen damit ein regelmäßiges Forum für Fortbildung und Diskussion schaffen. Zur Startveranstaltung werden Rechtsexperten über Themen wie Selbstanzeige, Übernahme eines Familienbetriebs und grenzüberschreitende Geschäftstätigkeiten diskutieren.

Das Steuerrecht entwickelt sich rasant. Immer neue Fragen stellen Praktiker vor immer neue Herausforderungen. Für Richter, Anwälte, Steuerberater und Unternehmensjuristen ist es von großer Bedeutung, auf aktuellem Stand der Entwicklungen zu bleiben und die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft im Blick zu haben.

Professor Christoph Gröpl, der soeben die Leitung des Schwerpunktbereichs „Deutsches und internationales Steuerrecht“ übernommen hat, will an der Universität des Saarlandes ein regelmäßiges Forum schaffen, das Praxis und Wissenschaft im Steuerrecht zusammenbringt.

„Durch regelmäßigen Austausch und Diskussion sollen alle Seiten profitieren. Die Praktiker bleiben auf aktuellem Stand hinsichtlich der neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft. Und die Wissenschaft bleibt nah an den Bedürfnissen der Praxis, erfährt früh, wo offene Fragen auftreten, die erforscht werden müssen“, erläutert Professor Gröpl.

Renommierte Experten aus Wissenschaft und Praxis

Beim ersten Saarbrücker Steuerrechts-Symposium stehen die Gefahren der Selbstanzeigeberatung, steuerliche Nachfolgeplanung und Fragen des Umwandlungssteuerrechts im Mittelpunkt. Über „Achtung Falle: Selbstanzeigeberatung – gefahrgeneigte Tätigkeit für jeden Berater“ spricht Rechtsanwalt Dr. Manzur Esskandari (Esskandari & Kollegen, Osnabrück).

Über „Fragen aus dem Umwandlungssteuerrecht“ berichtet der Steuerberater und Rechtsanwalt Dr. Thomas Fox (Latham & Watkins, München) und über die „Steuerliche Nachfolgeplanung“ informiert der Rechtsanwalt, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Dr. Paul Richard Gottschalk (Gottschalk & Partner, Saarbrücken).

An der Universität des Saarlandes besteht ein starker Schwerpunkt im deutschen und internationalen Steuerrecht, den Christoph Gröpl weiter ausbauen will. Experten aus Wissenschaft und Praxis arbeiten hier in Forschung und Lehre zusammen. Lehrbeauftragte aus der Praxis – Rechtsanwälte, Finanzrichter, Steuerberater – geben ihr Wissen und ihre Erfahrung aus dem Arbeitsalltag an künftige Juristen weiter.

Mit dem Saarbrücker Steuerrechts-Symposium soll nun eine Fortbildungs- und Diskussionsplattform für Wissenschaftler und Praktiker hinzukommen. Unterstützt wird der Lehrstuhl von Professor Gröpl hierbei von der Steuerberaterkammer Saarland, deren Präsident, der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Hans-Dieter Wirtz, mit ihm gemeinsam das Symposium eröffnen wird.

1. Saarbrücker Steuerrechts-Symposium
29. November, 14.00 bis 18.00 Uhr
Saar-Uni, Geb. B4 1, Hörsaal 0.07

Um Anmeldung wird gebeten: Veris-Pascal Heintz ([email protected], Fax: 0681/302-4330)

Teilnahmeentgelt: Praktiker, Wissenschaftler 50 Euro, Studenten 10 Euro.

(Quelle: Saar-Uni)


 


 

Wissenschaft
Praxis
Praktiker
Fragen
Steuerrecht
Steuerberater
Saarbrücker Steuerrechts-Symposium
Christoph Gröpl
Selbstanzeige

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wissenschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: