Weitere Artikel
Steve Jobs Apple I

Revolution aus der Garage: Erster Apple Computer für Rekordpreis versteigert

Es gibt angeblich nur noch sechs Stück weltweit, die noch funktionieren: Einer dieser Apple I–Computer wurde jetzt für die Rekordsumme von 400.000 Euro versteigert. Der Grund: Es handelt sich um ein Mitte der 70er Jahre von Steve Jobs selbst in seiner Garage zusammengebautes Stück.

Wie T-Online weiß, wurde vergangenen Samstag in Köln eben jenes Exponat zu einem Rekordpreis von 400.000 Euro versteigert. Es soll sich laut dem Auktionshaus um einen jener Rechner handeln, den der inzwischen verstorbene Apple-Chef Steve Jobs zusammen mit seinem Freund Steve Wozniak 1976 in der Garage seines Elternhauses noch selbst zusammengelötet hat. Von dieser Baureihe wurden damals lediglich 200 Stück produziert, weltweit sollen lediglich noch 44 dieser Geräte existieren. 

Bezahlbar: Apple I wurde als Bausatz geliefert

Den Apple I konnte man 1976 über einen Elektronik-Händler namens Byte Shop kaufen – für 666,66 US-Dollar. Dafür bekam der Besteller die fertig bestückte Platine des Apple I. Tastatur, Netzteil, ein Kassettenspeichergerät und einen Bildschirm musste der Käufer selbst besorgen und an den Computer anschließen. Auch das Gehäuse galt es selbst anzufertigen. 

In Köln wurde am Samstag eine äußerst seltene Komplettset-Version mit Netzteil, Tastatur, Kassettenlaufwerk und Monitor versteigert. Als Monitor kam ein Schwarzweißbildschirm aus der Videoüberwachungstechnik zum Einsatz. Wer das Gerät ersteigert hat, ist nicht bekannt.

Quelle: T-Online und hier kann man sich den ersten Apple in Aktion ansehen.

(Redaktion)


 


 

Stück
Apple I
Garage
Monitor
Netzteil
Samstag
Tastatur
Rekordpreis
Gerät

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Stück" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: