Weitere Artikel
Top Job

abat ist Arbeitgeber des Jahres

Die abat gruppe mit Hauptsitz in Bremen, als abat+ auch im saarländischen St. Ingbert vertreten, ist zum „Arbeitgeber des Jahres“ in der Größenklasse 101–500 Beschäftigte ernannt worden. Damit zählt das Unternehmen bereits zum dritten Mal zu den ausgezeichneten Firmen des Unternehmensvergleichs „Top Job“.

„Top Job“ wird seit 2002 von der Überlinger Firma compamedia organisiert. Die Auszeichnung gründet auf einer ausführlichen Befragung der Mitarbeiter und Personalverantwortlichen aller Bewerber durch das Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen.

Als Mentor des Unternehmenswettbewerbs überreichte Wolfgang Clement der abat gruppe und weiteren Preisträgern am 31. Januar im Landschaftspark Duisburg-Nord das „Top Job“-Siegel.

Die abat gruppe ist von der „Top Job“-Jury zum „Arbeitgeber des Jahres“ in der Größenklasse B (101–500 Beschäftigte) gekürt worden. Das 1998 gegründete Unternehmen bietet SAP-Beratung, -Entwicklung und das Produktionsleit- und -steuerungssystem PLUS. Die IT-Experten haben das Gremium bei ihrer dritten erfolgreichen „Top Job“-Teilnahme vor allem mit der Fähigkeit überzeugt, ihre Mitarbeiter zu unternehmerischem Denken zu animieren:

„Das interne Unternehmertum in der Firma wird durch die dezentrale Organisation in Projektteams und die Unterstützung des Selbstmanagements gefördert“, heißt es zur Begründung. „Die Führungskräfte sehen sich als Coachs, die ihren Mitarbeitern große Handlungsspielräume gewähren und sie bei Bedarf unterstützen. So fühlen sich die Beschäftigten als Teamplayer und als Unternehmer zugleich.“

"Uns verbindet ein starkes Gemeinschaftsgefühl"

Zudem gelinge es dem Softwarespezialisten trotz der hohen Wachstumsdynamik und der dezentralen Struktur, eine Überforderung ihrer Beschäftigten, also ein Abrutschen in die Beschleunigungsfalle, zu vermeiden. Dazu trage auch die vorbildliche Unternehmenskultur bei. „Uns von abat verbindet ein starkes Gemeinschaftsgefühl. Wir tauschen uns aus, lösen gemeinsam knifflige Probleme und sind im Team erfolgreich. Für mich ist dieses enge Miteinander eine große Stärke unseres Unternehmens“, bestätigt SAP-Entwicklerin Maryna Jarova.

Die IT-Spezialisten wissen, wie man Mitarbeiter verbindet und ihr Wir-Gefühl stärkt. Selbst wenn diese bundesweit im Kundeneinsatz unterwegs sind. Ihr heißer Draht ist der firmeninterne Newsletter. „Damit sind die Kollegen in ganz Deutschland so gut informiert, als säßen sie hier in Bremen im Büro“, sagt der Vorstand Ronald Wermann. Im Newsletter schildert die Geschäftsleitung die Auftragslage und die Planung des Unternehmens.

„Wenn dieses Wissen nicht vermittelt wird, kann man kein unternehmerisches Denken von den Mitarbeitern erwarten“, erklärt Wermann. Die 250 Beschäftigten nutzen den Infobrief außerdem, um Know-how auszutauschen und zu netzwerken. Der Unternehmensvergleich basiert auf dem Verfahren, das Prof. Dr. Heike Bruch vom Institut für Führung und Personalmanagement entwickelt hat.

Prof. Bruch und ihr Team führen seit 2005 im Rahmen von „Top Job“ die Mitarbeiterbefragungen und die Befragungen der Personalleiter durch. Für die aktuelle Runde haben sich 131 Unternehmen beworben, 89 von ihnen erhalten die Auszeichnung als beste Arbeitgeber im deutschen Mittelstand.

Die diesjährigen Top-Arbeitgeber beschäftigen im Schnitt 328 Mitarbeiter. Jedes zweite Unternehmen ist in Familienbesitz. 40 % der Ausgezeichneten entlohnen ihre Beschäftigten übertariflich. Und die vorbildlichen Arbeitgeber sind auch wirtschaftlich erfolgreich: Unter ihnen finden sich 26 nationale und 13 Weltmarktführer.

Alle „Top Job“-Unternehmen werden auf der Webseite www.topjob.de im Porträt vorgestellt.

(Quelle: abat)


 


 

abat
Top Job
St. Ingbert
Arbeitgeber des Jahres
Bremen
SAP-Beratung
Wolfgang Clement
Maryna Jarova
Ronald Wermann
Prof. Dr. Heike Bruch

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "abat" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: