Weitere Artikel
URSAPHARM expandiert

Saarbrücker Arzneimittelhersteller startet Vertrieb in Österreich

Seit 1974 entwickelt das saarländische Unternehmen URSAPHARM mit Hauptsitz in Saarbrücken pharmazeutische Konzepte, Arzneimittel und Medizinprodukte mit dem Schwerpunkt Augen- und Nasengesundheit. Mit der 2012 gegründeten Österreich-Niederlassung wird der Vertrieb nun weiter gestärkt. Leiterin der Niederlassung URSAPHARM Österreich ist Dagmar Rath.

Das international agierende und inhabergeführte Unternehmen URSAPHARM beschäftigt im Stammhaus rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

2012 übernahm Dagmar Rath die Geschäftsleitung der Niederlassung URSAPHARM Österreich. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in verschiedenen Führungspositionen in der pharmazeutischen Industrie sieht sie sich als multikulturelle Führungskraft, die über ein breites Erfahrungsspektrum in den Bereichen Führung und Motivation unterschiedlichster Marketing- und Vertriebsteams verfügt. Menschen durch Einzigartigkeit und individuelle Konzeptionen zu überzeugen gehört zu ihren erklärten Zielen.

"Die neu gegründete Österreich-Niederlassung mit Sitz in Klosterneuburg konzentriert sich hauptsächlich auf den Vertrieb von Arzneimitteln und Medizinprodukten im Augen- und HNO-Bereich", so Dagmar Rath im Rahmen der heute stattfindenden Pressekonferenz anlässlich des Österreich-Kick-Offs.

URSAPHARM ist auf die Herstellung von konservierungsmittelfreien Produkten spezialisiert. Gerade im Augen- und HNO-Bereich bieten Produkte ohne Konservierungsmittel für den Patienten einen entscheidenden Anwendervorteil. Die dafür verwendeten und patentierten Systeme bieten eine Haltbarkeit von bis zu sechs Monaten nach Anbruch der Packung. Das COMOD System ermöglicht es auf Einzeldosen und unnötige Verpackung zu verzichten und leistet damit einen nachhaltigen Beitrag für die Umwelt.

Markteinführung der konservierungsmittelfreien hysan® Nasenprodukte - Alles für die Nasengesundheit

Anlässlich der Markteinführung der hysan® Nasenpräparate in Österreich wurde heute die konservierungsmittelfreie Produktreihe für Schnupfen, spröde und wunde Nasenschleimhaut sowie trockene Nase von der med.-wissenschaftlichen Geschäftsleiterin, Frau Dorothea Groß, vorgestellt.

"Gerade für Produkte zur Anwendung in der Nase bedeutet Konservierungsmittel-freiheit ein Zugewinn an Verträglichkeit für die Struktur und Funktionsweise der Nasenschleimhaut", so Dorothea Groß.

In einer über drei Monate dauernden Anwendungsbeobachtung mit hysan Nasenspray® an Patienten mit einer Sicca-Symptomatik der Nase unterschiedlicher Genese (Septum-Plastik, Septum-Perforation, chronischer Privinismus, Septum-Deviation, chronische Epistaxis) beurteilten 82 Prozent der Patienten eine deutliche Besserung der teils über Jahre bereits bestehenden Symptome.

Konservierungsmittel können nicht nur Allergien auslösen, sondern besitzen ein zelltoxisches Potential, das besonders an der Nasenschleimhaut zu Reizungen und unerwünschten Wirkungen führen kann. Der körpereigene Schutz- und Reinigungsmechanismus der Nase, der durch die Funktion der Zilien der Nasenschleimhaut gewährleistet ist, kann durch die chronische Anwendung von konservierten Nasensprays irreversibel geschädigt werden.

Dank der Anwendung konservierungsmittelfreier Applikationssysteme bietet URSAPHARM mit der hysan®-Produktreihe ein komplettes Portfolio an konservierungsmittelfreien Präparaten für die Nasengesundheit an.

(Quelle: pts)


 


 

URSAPHARM
Saarbrücken
Österreich
Dagmar Rath
Dorothea Groß
Medizinprodukte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "URSAPHARM" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: