Weitere Artikel
Internet-Software

Digitale Nachrichten mit Verfallsdatum

Das Internet vergisst nichts. Wer einmal Informationen oder Bilder online gestellt hat, findet sie auch noch nach Jahren. Doch das ist nicht immer gewollt. Die neue Software von X-pire! soll das verhindern. Das Saarbrücker Unternehmen Scheer Group GmbH hat sich deshalb jetzt an dem Unternehmen beteiligt.

Die Scheer Group GmbH mit Sitz in Saarbrücken weitet ihr Beteiligungsportfolio auf den Zukunftsmarkt Datenschutz/Datensicherheit aus: 

Prof. Michael Backes hat an seinem Lehrstuhl für Kryptographie und Informationssicherheit an der Universität des Saarlandes ein viel beachtetes Verfahren entwickelt. Die automatisierte Verfallsfrist für digitale Inhalte soll verhindern, dass diese Inhalte noch nach Jahren im Internet wiedergefunden werden und dann oftmals Probleme bereiten.

 Mit dem Uni-Spin-off Unternehmen X-pire! bietet Backes die Software nun dem breiten Markt an. Prof. August-Wilhelm Scheer beteiligt sich mit seinem Unternehmensnetzwerk Scheer Group GmbH an X-pire! und unterstützt so den erfolgreichen Markteintritt. Das digitale Zeitalter bringt erhebliche Veränderung in der Handhabung von Informationen mit sich. Früher wurden Informationen, die keiner expliziten Archivierung unterlagen, nach einiger Zeit „vergessen“. 

Viele Dokumente wie z.B. Notizzettel gingen entweder verloren oder wurden entsorgt; andere waren nur noch über Archive zugänglich. Heute ist dies anders: Daten, die einmal in elektronischer Form veröffentlicht wurden, sind oftmals unbegrenzt verfügbar. Das Ergebnis ist ein „unendliches Gedächtnis“. 

Kaum jemand bedenkt, dass Informationen noch nach vielen Jahren im Internet für jedermann zu finden sein werden. Die daraus resultierenden Probleme können gravierend sein. Bilder, die beispielsweise von Jugendlichen ohne weiteres Nachdenken online gestellt werden, können Jahre später durch die öffentliche Verfügbarkeit nachhaltige Probleme etwa bei der Jobsuche bereiten. Professor Backes hat mit seinen Experten nun einen Weg gefunden, Daten mit einem Verfallsdatum auszustatten, so dass sie nach einem festgelegten Zeitpunkt nicht mehr sichtbar gemacht werden können: „X-pire! sorgt dafür, dass User beim Einstellen von Informationen ein Verfallsdatum festlegen können“, erklärt Backes. 

Dafür muss sich der Internet-Nutzer einmalig ein Plug-In auf seinem Computer installieren. Mit Ablaufdatum versehene Daten macht dann die Software „X-pire!“ unkenntlich. Die so verschlüsselten Bilder können im Anschluss ins Internet, insbesondere in soziale Netzwerke wie Facebook, wer-kennt-wen und Flickr eingestellt werden. 

Nach Erreichen des Ablaufdatums ist ein Anzeigen dieser Bilder nicht mehr möglich; die Bilder sind verfallen. Das Unternehmen X-pire! bietet diese Software zur Internetsicherheit sowohl großen Unternehmen und Institutionen als auch Endverbrauchern an. Gewerbliche und private Internetnutzer können so selbst Einfluss nehmen, welche Spuren sie wie lange im Netz hinterlassen wollen. „ X-pire! mit seiner gleichnamigen Software steht für IT-Innovation, Made in Saarland“, so Prof. Scheer zu seiner Motivation , sich mit der Scheer Group an dem Unternehmen zu beteiligen. 

„ Der Markt hat auf diese Software gewartet, denn Internetnutzer haben unterdessen erkannt, dass das digitale Zeitalter nicht nur viele Chancen, sondern auch hohe Risiken birgt. Das gesamte Netzwerk der Unternehmen der Scheer Group wird X-pire dabei unterstützen, das Produkt schnell und erfolgreich im Markt zu etablieren“, so Scheer weiter. 

(Redaktion)


 


 

Verfallsdatum
Scheer Group GmbH
x-pire!

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Informationen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: