Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Leben Kultur
Weitere Artikel
Völklinger Hütte

Erste UrbanArt Biennale startet Ende März

Als Urban Art wird die Kunst bezeichnet, die sich aus dem Graffiti entwickelt hat. Die Völklinger Hütte hat ab diesem Jahr ein regelmäßiges Forum für diese Kunsform: die "UrbanArt Biennale". Alle zwei Jahre werden renommierte Künstler der Szene im Weltkulturerbe präsentiert. Die erste UrbanArt Biennale startet am 24. März 2013.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte präsentiert zur ersten UrbanArt Biennale Arbeiten von Stars der Szene aus Europa und Amerika: Zu den Künstlern zählen unter anderem Seen (New York), Jef Aérosol (Lille), JonOne (Paris), Futura (New York), Invader (Paris) und Retna (Los Angeles).

Seit 2008 gibt es einen neuen, jungen Trend in der internationalen Kunstszene: die Urban Art. Damals schuf der amerikanische Street-Art-Aktivist Shepard Fairey das Plakat für Barack Obama mit dem legendären Schlagwort "Change". Mittlerweile haben die Künstler der Urban Art die Museen und Galerien erobert und erzielen hohe Preise für ihre Werke.

2011 präsentierte das Weltkulturerbe Völklinger Hütte die international beachtete Ausstellung "Urban Art – Graffiti 21". Ab 2013 bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte der Urban Art eine regelmäßige Plattform. Alle zwei Jahre zeigt das Europäische Zentrum für Kunst und Industriekultur neue und bedeutende Positionen der Kunst, die sich aus dem Graffiti entwickelt hat. Die erste "UrbanArt Biennale" startet am Sonntag, den 24. März 2013, mit Stars der Szene aus Europa und Amerika.

Mehr als 30 internationale Szene-Stars in Völklingen

Zu den Künstlern der "UrbanArt Biennale 2013" im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zählen Seen (New York), Jef Aérosol (Lille),  JonOne (Paris), Invader (Paris), Futura (New York) oder Retna (Los Angeles). Mehr als 30 internationale Urban-Art-Künstler sind in Völklingen mit Werken vertreten. Damit ist die "UrbanArt Biennale" im Weltkulturerbe Völklinger Hütte eine der bedeutendsten Werkschauen dieser jungen Kunstrichtung des 21. Jahrhunderts.

Ausstellungsort ist die Möllerhalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte mit einer Ausstellungsfläche von 10.000 Quadratmetern. Hier wurden einst Rohstoffe für den Hochofenprozess der Völklinger Hütte gelagert. Der raue Charme der Möllerhalle mit ihren rostbraunen Staubwänden und den begehbaren Silotaschen macht sie zu einem idealen Ort für eine Kultur, die ihren Weg von der Straße in die Museen und Galerien gefunden hat.

"Die Urban Art ist eine der spannendsten Entwicklungen der internationalen Gegenwartskunst. Deshalb haben wir uns entschlossen, dieser jungen Kunstform im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ein regelmäßiges Forum zu bieten. Die Möllerhalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist der perfekte Ausstellungsraum für Urban Art", sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

Die Künstlerauswahl zur "UrbanArt Biennale 2013" erfolgt in Zusammenarbeit mit art conexxion, Saarbrücken, und dem Urban-Art-Künstler Reso, der aus dem Saarland stammt und mittlerweile international bekannt ist.

(Quelle: Völklinger Hütte)


 


 

UrbanArt Biennale
Völklinger Hütte
Urban Art
Ausstellung
Jef Aérosol
Seen
Retna
Futura
JonOne
Invader
Meinrad Maria Grewenig
Weltkulturerbe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "UrbanArt Biennale" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: