Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Leben Kultur
Weitere Artikel
Völklinger Hütte

Bessere Verkehrsanbindung zum Weltkulturerbe

Mit dem vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung getragenen Investitionsprogramm "Nationale UNESCO-Welterbestätten“ soll auch die Anbindung der Völklinger Hütte an das innerstädtische Straßennetz verbessert werden. Zurzeit wird an der Umgestaltung der Einfahrt zum Großen Platz gearbeitet.

Durch die neue Anbindung zum Großen Platz wird die Einfahrt zum Weltkulturerbe Völklinger Hütte für für Bus-, Wohnmobil- und PKW-Fahrer noch besucherfreundlicher getaltet werden.

Während der Baumaßnahmen sind Verkehrsbeeinträchtigungen in der Rathausstraße leider unvermeidlich. Der Verkehr wird über Ampeln geregelt. Für den Parkplatz des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist eine eigene Ampelphase eingerichtet. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis zum 12. Dezember 2011.

"Durch die Baumaßnamen wird die Verkehrssituation am Großen Platz des Weltkulturerbes Völklinger Hütte langfristig verbessert. Wir bitten unsere Besucher um Verständnis, dass während der Bauarbeiten die Anfahrt zum Parkplatz durch die Ampeln etwas länger als gewohnt dauert. Selbstverständlich stehen weiterhin 2.500 Parkplätze für unsere Besucher zur Verfügung. Die Anreise mit dem eigenen Auto ist also problemlos möglich“, sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

Das Projekt wird vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) in Bonn verwaltet. Auf dem Gelände des Weltkulturerbes Völklinger Hütte gibt es fünf weitere von Bund und Land geförderte Projekte im Bereich des Großen Platzes. Drei davon sind bereits fertiggestellt. Der Zuschuss des Bundes zu den Gesamtmaßnahmen beträgt 50%. Den Rest trägt das Land. Insgesamt liegt der finanzielle Aufwand für die Maßnahmen bei 5,2 Millionen Euro.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist weltweit das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Nach der Stilllegung der Roheisenproduktion im Jahr 1986 wurde die Völklinger Hütte 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die Anfänge der Völklinger Hütte reichen bis zum Jahr 1873 zurück. Der erste Hochofen wurde 1883 angeblasen. Das Industriedenkmal wird ständig restauriert und für künftige Generationen erhalten. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt international herausragende Ausstellungen.

Öffnungszeiten:
Täglich ab 10 Uhr geöffnet.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Aktuelle Ausstellung:

Mel Ramos – 50 Jahre PopArt
Größte europäische Retrospektive des amerikanischen PopArt-Künstlers Mel Ramos
Bis 8. Januar 2012


Das Paradies
Landschaftsgarten auf dem Gelände der ehemaligen Kokerei, der auf 33.000 m2 und in 12 Gartenräumen die Symbiose von Industrie und Natur inszeniert
Ganzjährig geöffnet

Besucherservice:
Tel.  +49 (0) 6898 / 9 100 100; [email protected]

Internet: www.voelklinger-huette.org

(Quelle: Völklinger Hütte)


 


 

Weltkulturerbe
Völklinger Hütte
Großer Platz
Anbindung
Baumaßnahmen
Einfahrt
Meinrad Maria Grewenig
Parkplatz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Weltkulturerbe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: