Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Leben Kultur
Weitere Artikel
Weltuntergang 2012

Ängstliche flüchten zum Kriegsbunker ins Elsass

Am 21. Dezember 2012 endet der Kalender der Maya. Danach geht die Welt unter. Was sich verrückt anhört, nehmen einige Menschen bitterernst und suchen nach einem sicheren Unterschlupf. Ein Bunker im Elsass soll vor dem Weltuntergang schützen. Im business-on.de Interview erzählt Marc Halter, warum die Menschen Schutz in seinem Kriegsbunker suchen.

business-on.de: Marc Halter, Sie sind verantwortlich für die Bunkeranlage im Elsass. Was genau ist Ihre Aufgabe dort? Warum ist der Bunker noch in Betrieb?

Marc Halter: Der Bunker ist seit 1967 nicht mehr "in Betrieb" im Sinn einer militärischen Nutzung, sondern dient als Denkmal, Mahnmal, Museum, Touristenattraktion und trägt zur Völkerverständigung bei.
Ich bin der Präsident einer Vereinigung, die die Anlage verwaltet, erhält, restauriert, Einzelbesuche und Führungen organisiert. Zu diesem Zweck beschäftigt die Vereinigung ein Dutzend Angestellte, die neben den Ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern darin ihre Aufgabe sehen.

business-on.de: Wann erhielten Sie zum ersten Mal eine Anfrage im Zusammenhang mit dem Weltuntergang, was ging Ihnen durch den Kopf?

Marc Halter: Die ersten Fragen wurden im April, im Frühling 2012 gestellt, und dann immer wieder, das ein paar Dutzend Mal. Ich dachte mir, dass es gut wäre, diese Leute zu beruhigen.

business-on.de: Was wissen Sie über die Menschen, die am 21.12. Ihren Bunker besuchen?

Marc Halter: Jeder Besucher ist willkommen, ohne dass sein Alter, Geschlecht, oder seine Religion von uns erfasst werden.
Die Leute, die uns angesprochen haben , sahen alle vernünftig aus.

business-on.de: Wie muss man sich den Ablauf am 21.12. und die Tage danach vorstellen?

Marc Halter: In der Festung werden Führungen oder ungeführte Besuche angeboten. Weil es für uns das erste Mal ist, wissen wir nicht, wer kommt, und wie viele kommen. Was in der Zeit danach geschehen wird, ist Sache des Glaubens jedes Einzelnen.

business-on.de: Wir haben uns gefragt: Wenn die Welt am 21.12. untergeht, schützt doch auch ein Bunker nicht, oder?

Marc Halter: Eventuell doch, es kommt ganz darauf an, wie sich so ein Weltuntergang abspielt; wenn wir Pech haben, geht der Bereich unter der Erde mit unter (dann haben wir Pech gehabt); vielleicht aber auch nicht ....

business-on.de: Was kostet die Beherbergung im Bunker?

Marc Halter: Die Besucher bezahlen den normalen Eintrittspreis, wie für eine ganz normale Führung, 7 ¬ € für Erwachsene und 5 ¬€ für Kinder. Es ist nicht vorgesehen, Besucher in der Festung Schoenenbourg zu beherbergen, aus Sicherheitsgründen wäre dies verboten .

business-on.de: Rechnen Sie mit weiteren Menschen, die sich im Bunker vor dem Weltuntergang schützen wollen?

Marc Halter: DasFort de Schoenenbourg ist für jeden geöffnet, der die Festung besichtigenmöchte, außer für "Unbesonnene" oder "närrische" Personen: die haben keinen Zutritt.

(Redaktion)


 


 

Marc Halter
Bunker
Weltuntergang
Besuche
Elsass
Menschen
Leute
Frühling
Vereinigung
Religion

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Marc Halter" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von hans peter
26.11.12 09:51 Uhr
why

alsob weltuntergang kommt

 

Entdecken Sie business-on.de: