Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Aktuell News
Weitere Artikel
Wirtschaftslage Mittelstand

Stabil mit trüben Aussichten

...und auch die Umsätze sind rückläufig

Mit einer abflauenden Auftragslage haben sich auch die Umsätze im Mittelstand rückläufig entwickelt. Nur noch jedes dritte Unterneh- men (32,5 Prozent) berichtet von gestie- genen Umsätzen, nachdem dies im vergangenen Herbst noch bei 40,7 Prozent der Unternehmen der Fall war. Und bei fast jedem fünften Unter- nehmen (18,3 Prozent; Vorjahr: 11,7 Prozent) sind die Umsätze im vergangenen halben Jahr gesunken. Auch für die kommenden Monate ist keine Entspannung hinsichtlich der Umsatzentwicklung abzusehen. Jeder vierte Mittelständler (24,7 Prozent; Vorjahr: 28,7 Prozent) geht von einer steigenden Umsatzentwicklung aus. Mit sinkenden Umsatzeinnahmen rechnen 14,7 Prozent (Vorjahr: 11,3 Prozent). Damit fällt der erwartete Umsatzsaldo von plus 17,4 Prozentpunkten im Vorjahr auf plus 10,0 Prozentpunkte.

Beschäftigung: Abwärtstrend trotz Fachkräftemangel

Im Zusammenhang mit den verschlechterten Konjunkturindikatoren hat sich auch die Personalsituation im Mittelstand nach unten entwickelt. Nachdem im Herbst 2011 noch 34,2 Prozent der Unternehmen zu Neueinstellungen bereit gewesen sind, ist dies aktuell nur noch bei 26,7 Prozent der Befragten der Fall. Entsprechend hat sich der Anteil der Unternehmen, die ihren Personalbestand verkleinert haben, von 7,0 Prozent auf 10,4 Prozent vergrößert. Damit ist der Personalbestand per Saldo gewachsen (plus 16,3 Punkte), allerdings fällt der Beschäftigungsbeitrag des deutschen Mittelstands kleiner aus als im vergangenen Jahr. Auch in den kommenden Monaten wird sich die Personalsituation nicht entspannen. 

Nur 15,6 Prozent (Vorjahr: 20,6 Prozent) der Betriebe planen, im nächsten halben Jahr neue Mitarbeiter einzustellen. Mit einer Reduktion der Mitarbeiterzahl kalkulieren 7,9 Prozent (Vorjahr: 6,0 Prozent) der Unternehmen. Ein zentrales Problemfeld der Arbeitsmarktpolitik besteht im akuten Fachkräftemangel, von dem der Mittelstand besonders betroffen ist. Die aktuelle Herbstumfrage bestätigt: 38,6 Prozent der befragten Mittelständler hatten bei der Besetzung offener Fachkräfteposten Probleme. 15,6 Prozent der Unternehmen waren schlichtweg nicht in der Lage, freie Facharbeiterstellen zu besetzen.

(Redaktion)


 


 

Wirtschaftslage
Mittelstand
Unternehmen
Vorjahr
Herbstumfrage
Personalbestand
Geschäftslage
Lage
Prozentpunkte
Betriebe
Umsätze
Auftragslage
Verband der Vereine Creditreform e.V.
Creditreform
Konjunkturindikatoren
Fachkräftemangel
Arbeitsmarktpolitik

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wirtschaftslage" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: