Sie sind hier: Startseite Sachsen Finanzen Finanzierung
Weitere Artikel
Finanzierung

Crowd-Investing – innovativ, aber riskant

Eine Crowd-Investing-Strategie macht ein junges Unternehmen unabhängig von Banken. Für seine Projekte sammelt es Gelder im Internet. Als Investitionsanreiz verspricht es satte Renditen. Ein Problem gibt es dabei allerdings. Scheitert das Unternehmen, geht die gesamte Anlage verloren.

Investieren im Schwarm

Beim Crowd-Investing handelt es sich um eine vergleichsweise neue Form der Finanzierung. Es geht darum, dass viele Anleger mit kleinen Beträgen in ein großes Projekt investieren. Wie Thomas Pfister von der Verbraucherzentrale des Landes Nordrhein-Westfalen erklärt, gehören drei Akteure zum Crowd-Investing:

  • das Startup
  • die Investoren
  • die Internetplattform

Die richtige Plattform

Derzeit gibt es etwa 20 Crowdfunding -Plattformen im Netz. Eine davon ist "Companisto". Die Betreiber des Dienstes geben an, dass sie jungen Unternehmen das Startkapital vermitteln wollen, das für ein solides Wachstum notwendig ist. Der Vorteil gegenüber der Bank besteht darin, dass die üblichen Sicherheiten nicht notwendig sind. Damit ein Projekt anlaufen kann, müssen sich in einer bestimmten Zeit nur genügend Investoren mit einem ausreichend großen Geldbetrag finden. Ein Beispiel für ein Unternehmen, das es mit diesem Konzept geschafft hat, ist "Foodist". Es verschickt Überraschungspackungen mit Nahrungsmitteln an seine Kunden.

Richtig informieren

Der Verbraucherschützer Thomas Pfister warnt Investoren, sich zu unbedacht an einem Startup zu beteiligen. Da oftmals mit großen Innovationspotenzialen und hohen Renditen geworben wird, sei die Verlockung groß. Über betriebswirtschaftliches Know-How sollte man in jedem Fall verfügen. So lassen sich Business-Pläne verstehen, realistische Renditeerwartungen abgrenzen und die Laufzeit sinnvoll beurteilen. Auch muss man sich genau darüber informieren, um was für eine Investmentform es sich handelt, wie der Prozess abläuft und bis zu welchem Grad man beteiligt ist.

Bei allen Formen des Crowd-Investings besteht die Gefahr des Totalverlusts. Als Anleger haben Sie keine Sicherheit.

(Marco Heinrich)


 


 

Crowd-Investing
Investoren
Anleger
Finanzierung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: