Sie sind hier: Startseite Schleswig-Holstein Aktuell News
Weitere Artikel
Kreisjugendfeuerwehrtag

Kreisjugendfeuerwehrtag auf Helgoland war ein voller Erfolg

Wie viele Jugendfeuerwehren passen auf die Nordseeinsel? Am 26.04.2014 erfuhren die Helgoländer die Antwort.

Pinneberg (ots) - Fast 1.000 Jugendfeuerwehrleute, Ausbilder und Betreuer wurden nach zwei Jahren Planung vom Mehrzweckschiff "Neuwerk" vor Helgoland zum diesjährigen Kreisjugendfeuerwehrtag mit Wasserfontänen begrüßt. 

Angereist waren die Feuerwehren mit den zwei gecharterten Schiffen "Funny Girl" und "Fair Lady" der Reederei Cassen Eils GmbH. Diese starteten um 7 Uhr am Morgen aus Büsum, wo auch das Frühstück durch die örtliche Feuerwehr ausgegeben wurde. Neben zahlreichen Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Pinneberg, fanden sich unter den Teilnehmern auch befreundete Jugendfeuerwehren aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Weiter konnte der Pinneberger Kreisjugendfeuerwehrwart Ernst-Niko Koberg seinen Amtskollegen Mario Brandt aus dem Kreis Pregnitz (Brandenburg) und Bernd Affeldt, den Kreisbrandmeister von Pinneberg, begrüßen und als Gäste außerdem den ersten stellvertretenen Kreispräsidenten Dietrich Anders, Vertreter der Kreispolitik, Andreas Dirbach vom Kreisjugendring Pinneberg und den Helgoländer Filialleiter der Sparkasse Südholstein, Philip Watermeier, begrüßen. Die Begrüßung erfolgte, nach der Eröffnung durch den Helgoländer Wehrführer Heiko Ederleh und dessen Jugendwart Jan Hinnerk Bomm, auf dem Luftrettungszentrum der Bundeswehr statt. Ernst-Niko Koberg und seine Stellvertreterin Nicole Nieber nutzten die Begrüßung um eine Urkunde zum 50-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr und einen Geldgutschein im Namen aller Jugendfeuerwehren des Kreises Pinneberg an die Feuerwehr Helgoland zu überreichen. Auch Dietrich Anders hatte für das lange Bestehen der Jugendfeuerwehr eine Urkunde mitgebracht und überreicht. Frank Thomsen (Kreisjugendfeuerwehrausschuss), aus Klein-Nordende, wo die Helgoländer Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr zum Pfingstzeltlager waren, überreichte ein besonderes Geschenk: Ein Kastanienbaumsprössling. Dieser wird nicht nur einer der wenigen Bäume auf der Hochseeinsel sein, sondern sicherlich auch ein Zeichen einer wachsenden Freundschaft. 

Von dem Gelände der Bundeswehr starteten die insgesamt 42 teilgenommenen Gruppen zu den insgesamt vier Wettkämpfen, welche bei einer Inselrallye gemeistert werden mussten. Dabei war nicht nur feuerwehrtechnisches Wissen, wie bei der Schlauchstaffel und dem Aufbauen einer Wasserversorgung aus einem Gewässer, gefragt, sondern auch Logik, Teamgeist und Schnelligkeit. So galt es auch einen Jugendfeuerwehrkameraden in Fischerausrüstung einzukleiden und Meerestiere zu erraten. Die besten Leistungen werden während des Pfingstzeltlagers in Pinneberg mit Pokalen und Urkunden ausgezeichnet. Zum Mittagessen fanden sich alle in der Nordseehalle wieder. Unter anderem auch hier, packten die Mitglieder des Fördervereins der Feuerwehr Helgoland tatkräftig zu. Nach dem die Wettkämpfe bestritten waren, hatten die Teilnehmer noch Zeit um die Insel zu erkunden. Gegen 17 Uhr, also nach fast 8 Stunden Inselaufenthalt, verließen die beiden Schiffe mit den Feuerwehrleuten den Hafen von Helgoland. Dabei wurden sie von den Helgoländer Kameraden und Freunden, die sich am Hafen aufstellten, nach einem sonnenreichen, erlebnisreichen und sehr gut organisierten Tag verabschiedet.

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Kreispressewart Jugendfeuerwehr
Torben Fehrs
Telefon/Mobil: 0176 345 24 393
E-Mail: [email protected] 

(Redaktion)


 


 

Jugendfeuerwehr
Urkunde
Kreis Pinneberg
Helgoland
Helgoländer Jugendfeuerwehr
Feuerwehr Helgoland
Hochseeinsel
Bestehen
Pfingstzeltlager

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Jugendfeuerwehr" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: