Weitere Artikel
Zusatzversicherung

DKV: Vorsicht bei Zusatzversicherungen

Die DKV stellt ohne Ankündigung Zusatzversicherungen von langjährig Versicherten um, wenn diese ihre gesetzliche Krankversicherung wechseln - zum Teil mit erheblichen Leistungsausschlüssen und zum Nachteil der Versicherten.

In dem uns vorliegenden Fall hatte ein gesetzlich versichertes Mitglied der AOK Rheinland/ Hamburg den Ergänzungstarif Extra Ambulant Plus (EA2) bei der DKV abgeschlossen. Als dieser nun einen Krankenversicherungswechsel vornahm und einen Leistungsantrag für Zahnersatz einreichte, stellte die DKV ohne Vorwarnung den Tarif um und nahm neben dem Krankenhaustagegeld auch die implantologischen Leistungen aus dem Vertrag. Damit liegt nach der derzeitigen Sachlage der Verdacht nahe, dass sich die DKV hier von einem möglichen Leistungsfall in der Zukunft befreien wollte.

Auf Nachfrage des Versicherten teilte die DKV dem Versicherten mit, dass für den Wiedereinschluss der implantologischen Leistungen eine erneute Gesundheitsprüfung gemacht werden müsste, obwohl aus dem Leistungsantrag hervor ging, dass diese Behandlung in naher Zukunft folgen sollte. Eine Ablehung wäre daher mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Folge gewesen. Eine Stellungnahme der DKV liegt uns trotz Nachfrage bisher nicht vor.

Unser Tipp: Sollte auch Sie derartige Erfahrungen mit Ihrer Krankenzusatzversicherung gemacht haben, schreiben Sie uns bitte und schildern Sie uns Ihren Fall. Wir werden dann darüber berichten. Wenn Sie sich für eine Krankenzusatzversicherung interessieren, sollten Sie genau prüfen ob Sie dies in Zusammenarbeit mit Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung tun - es könnte am Ende umsonst sein.

(Redaktion)


 


 

DKV
Zusatzversicherungen
Extra Ambulant Plus

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "DKV" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: