Weitere Artikel
  • 14.02.2014, 09:54 Uhr
  • |
  • Deutschland
Security

IT-Security – ein Berufsfeld mit Zukunft

Der Bedarf an Fachleuten der IT-Security ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Die IT-Sicherheit ist also ein Berufsfeld mit Zukunft, denn wo komplexe Software verwendet wird, ist auch die Sicherheit derselben ein relevanter Faktor, sodass Hacker, Viren und Co. keine Angriffsfläche finden. Firmen aller Art sind auf Software verschiedener Ausrichtungen angewiesen; damit diese nicht zur Schwachstelle werden und wertvolle Daten und Informationen gut geschützt sind, ist die Nachfrage an qualifiziertem Personal, das für die IT-Sicherheit verantwortlich ist, entsprechend hoch.

SAP-Systeme

Viele Firmen aus den verschiedensten Branchen arbeiten vertrauen auf SAP-Softwaresysteme. Die SAP Aktiengesellschaft hat ihren Sitz in Walldorf im Bundesland Baden-Württemberg und ist der größte europäische Softwarehersteller sowie einer der bedeutendsten Hersteller weltweit. Kein Wunder also, dass sich die SAP-Systeme in einer Vielzahl von Unternehmen wiederfinden. Diese werden für unterschiedliche Abläufe im Unternehmen eingesetzt und sind aus wichtigen Geschäftsprozessen nicht mehr wegzudenken. Als Konsequenz stellen die Softwaresysteme auch immer wieder ein Ziel von Übergriffen dar. Spionageversuche von staatlicher Seite oder durch die Konkurrenz sind laut dem Service-Provider für IT-Sicherheit IT Cube keine Seltenheit, denn über die SAP-Systeme besteht die theoretische Möglichkeit, an Daten zu Finanzen (FI), Umsätzen (SRM), Personal (HR) und auch Kunden (CRM) heranzukommen. IT-Security ist hier also in besonderem Maße vonnöten, sodass derartige Übergriffe zu keinem Erfolg führen.

Studium IT-Security

An verschiedenen Hochschulen und Universitäten wird IT-Security mittlerweile als Bachelor- oder Masterstudiengang angeboten. Ein Studium der IT-Sicherheit liegt an der Schnittstelle zwischen Informatik, Wirtschaft und Recht und bietet nach erfolgreichem Abschluss fast schon eine Jobgarantie. Studieninhalte des Bachelorstudiums an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der Uni Bochum sind Kryptographie, Systemsicherheit und Softwaresicherheit in Kombination mit

  • Informationstechnik,
  • Elektrotechnik
  • Computerwissenschaften.

Karriereeinstieg

Absolventen haben eine sehr gute Chance, direkt nach dem Abschluss ihres Studiums der IT-Security in ein Arbeitsverhältnis übernommen zu werden. Auf IT-Sicherheit spezialisierte Anbieter wie IT Cube suchen laufend kompetente Mitarbeiter, wo neben Ausbildung in und Interesse für IT und IT-Security auch eine Kunden-Service-Orientierung und Beraterqualitäten von Vorteil sind. Große Firmen und Unternehmen suchen auch intern qualifiziertes Personal für die IT-Security. Als Einstieg ist oft auch ein Arbeitsverhältnis als Trainee möglich, das auf die konkrete Arbeit bestmöglich vorbereitet.

Ganzheitliche Beratung

IT-Security ist ein spannendes und abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld. Wer in diesem Berufsfeld tätig ist, hat nicht nur eine gute Chance auf ein überdurchschnittliches Gehalt , sondern profitiert außerdem von fast täglich neuen Herausforderungen und Entwicklungen. Hackerangriffe werden immer komplexer, zielgerichteter und professioneller und darauf muss sich ein Service-Provider auch einrichten. Wer Unternehmen in Sachen IT-Security berät, muss daher auch besonders breit aufgestellt sein und ein ganzheitliches Sicherheitskonzept bieten.

(Redaktion)


 


 

IT-Security
IT-Sicherheit
SAP-Softwaresysteme
Berufsfeld

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IT-Security" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: