Sie sind hier: Startseite Marketing Marketing News
Weitere Artikel
  • 02.08.2019, 17:10 Uhr
  • |
  • Deutschland
SEO

Mit dem Zauberwort Amazon SEO zu mehr Produkt-Verkäufen

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist heutzutage für einige Unternehmen wie die Luft zum Atmen – überlebenswichtig, wenn es darum geht, Produkte zu verkaufen und den Absatz zu steigern. Die Mehrheit der User greift bei der Suche nach einem bestimmten Produkt auf die Online-Suche zurück. Auf dieser Basis ist es aus Gründen der Marketing-Strategie sinnvoll, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe auf sich bzw. das Produkt-Sortiment zu lenken. Das funktioniert am besten mit SEO. Doch was ist überhaupt SEO und was hat sie mit Amazon zu tun? Das und mehr erfahren Sie in diesem Artikel.

Allgemeine Definition und Funktion von SEO

Unter SEO versteht man alle Maßnahmen, die im Online Marketing eingesetzt werden, um die Sichtbarkeit einer Unternehmenswebsite im Internet langfristig zu steigern und somit gut im Ranking bzw. der Platzierung in den Ergebnissen einer von (potenziellen) Kunden durchgeführten Suche zu stehen. Eines der wichtigsten Ziele ist dabei, mit den SEO-Maßnahmen Produkte und Dienstleistungen an den Kunden zu bringen. Kurzgefasst: Conversion.

Amazon als Anlaufstelle für die Produkt-Suche

Der Ausdruck SEO wird meistens mit Google in Verbindung gebracht. Doch die Optimierung von Inhalten für die Online-Suche für z.B. Produkte und Artikel wird inzwischen auch vom weltweit bekannten Onlineversand-Händler Amazon durchgeführt. Obwohl immer mehr Kunden ihre Produkte-Suche direkt auf der Amazon-Seite durchführen und dort nicht selten einen Kaufvorgang abschließen, nutzen verhältnismäßig noch wenige Online-Händler die Optimierung von beispielsweise einer Produktbeschreibung. Dies wird sich in naheliegender Zukunft erwartungsgemäß noch ändern.

Warum Amazon und nicht Google

Im Gegensatz zu Google will Amazon jedoch keine Werbeanzeigen verkaufen, sondern bietet jedem angemeldeten Online-Händler die Möglichkeit, Produkte bzw. Artikel an Zielgruppen zu verkaufen. Und das mit großem Erfolg für beide Seiten: Amazon kassiert Verkaufsprovisionen und Online-Händler steigern ihr eigenes Umsatz- und Absatzgeschäft.
Wer Amazon nutzt, möchte sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht bloß über ein Produkt informieren, sondern dieses kaufen. Dazu wird im Suchfeld ein bestimmtes Suchwort (Keyword) bzw. mehrere Keywords eingegeben. Vor dem Hintergrund des Wissens über das Nutzerverhalten auf diesem Marktplatz werden entsprechend Amazon SEO-Maßnahmen eingesetzt.

Wie funktioniert Amazon SEO?

Das Funktionsprinzip ist bei Amazon ähnlich wie bei Google: Ein bestimmter Ranking-Algorithmus beeinflusst die Ergebnisliste der Suche. Das bedeutet, er legt die konkrete Reihenfolge der Suchergebnisse fest, die dem (potenziellen) Kunden angezeigt werden, indem er folgende zwei Faktoren berücksichtigt:

Performance-Faktoren: Klick-Rate (Click-Through-Rate), Conversion Rate und Absatz geben Aufschluss über die Produktleistung und den Erfolg bei Kunden.
Relevanz-Faktoren: Sie dienen dazu, herauszufinden, wie gut Produkt und Suchanfrage inhaltlich zueinander passen. Die eingegebenen Keywords haben dabei maßgeblichen Einfluss auf die Relevanz.

Die Anordnung von Produkten orientiert sich demnach an der von Amazon ermittelten Kaufwahrscheinlichkeit. Daraus kann man außerdem schlussfolgern, dass Händler ihre Produkte mit tunlichst vielen relevanten Keywords verfassen sollten, um in der Suchergebnisliste möglichst weit oben zu stehen.
Das bedeutet: Wer also über die Kriterien Bescheid weiß, mit denen der Algorithmus die Reihenfolge der Suchergebnisse bestimmt, dem winken im Idealfall gute Verkaufszahlen.

Amazon SEO Maßnahmen

Wer seinen Verkauf auf Amazon steigern möchte, braucht vor allem zweierlei Dinge: Sichtbarkeit seiner Produkte und Traffic. Wie können erfolgsversprechende Maßnahmen aussehen, um genau diese Ziele zu erreichen? Dazu gehört insbesondere die Optimierung seiner Produkte. Mit einem optimierten Produkttitel ist es jedoch noch lange nicht getan, auch die dazugehörige Beschreibung sollte relevante Keywords enthalten. Außerdem empfiehlt es sich die Bullet Points sowie Keywords ebenfalls zu optimieren.

Nach Amazon SEO bedeutet dies konkret:

Produkttitel: Der Titel des Produktes ist eines der ersten Inhalte, die dem Kunden bei seiner Suche angezeigt werden. Aus diesem Grund sollte er den Kunden “catchen”. Das heißt, ansprechend und verkaufsfördernd formuliert sein, dabei jedoch relativ kurz gehalten (max. 200 Zeichen). Nützlich ist ebenfalls, die relevantesten Keywords in den Produkttitel zu verwenden. Die Länge des Produkttitels hat eine besonders hohe Bedeutung, zumal dieser hinterher zusammengefasst mit 70 Zeichen in der Suchergebnisliste (SERPS) erscheint. Die Herausforderung liegt darin, den Nutzer mit gerade einmal 70 Zeichen dazu zu bringen, auf ein bestimmtes Suchergebnis zu klicken.

Bullet Points: Sie sorgen zum einen für eine übersichtliche Darstellung der Produktinformationen und sollen den Kunden das Produkt möglichst schmackhaft machen. Das geht am besten, wenn der Kunde auf einen Blick das Wesentliche des Produktes erfassen kann. Damit soll ihm die Kaufentscheidung erleichtert werden. Des Weiteren empfiehlt es sich, relevante Keywords in der Produktbeschreibung zu verwenden, um das Amazon Ranking nachhaltig positiv zu beeinflussen.

Ein hoher Traffic im Online Shop bei Amazon ist noch kein Garant für hohe Verkaufszahlen. Maßgeblich sind die Conversions, die letztlich oberstes Ziel sind. Amazon SEO Agentur bietet in dieser Hinsicht Händlern optimale Bedingungen, ihre wirtschaftlichen Unternehmensziele zu erreichen.

(Redaktion)


 


 

Produkt
Amazon
Keywords
Ergebnisliste
Suchergebnis
Beschreibung
Zeichen
Online-Händler
Optimierung
Conversion Amazon

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Produkt" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: