Sie sind hier: Startseite Marketing Fachwissen
Weitere Artikel
  • 03.08.2012, 11:15 Uhr
  • |
  • Deutschland
SEO

Was versteht man unter Suchmaschinenoptimierung (SEO)

SEO, die Abkürzung für Suchmaschinenoptimierung (engl: Search Engine Optimization) bedeutet die Optimierung von Internetpräsenzen, damit diese besser von Suchmaschinen gefunden und idealerweise vorne in den Ergebnissen platziert werden.

Zu einem Großteil bezieht sich die Suchmaschinenoptimierung auf den Branchenriesen Google, doch auch für Microsofts Suchmaschine Bing oder Yahoo kann optimiert werden. Ein Großteil der Internet-Nutzer verwendet allerdings Google, deshalb konzentrieren sich die Optimierungsmaßnahmen auf diese Suchmaschine.

Mit ein wenig technischem Know-How und viel Zeit kann eigentlich jeder Webmaster wichtige Optimierungsmaßnahmen an seiner Seite durchführen. Am Anfang der Suchmaschinenoptimierung steht eine Analyse der Zielgruppe und der eigenen Wünsche. Welchen Zweck erfüllt die Webseite und wen will ich ansprechen? So unterscheiden sich die SEO-Maßnahmen für einen Online-Shop gegenüber einer reinen Informationsplattform. Auch die Thematik spielt bei der Optimierung eine Rolle. Wer beispielsweise eine Webseite rund um das Thema Angeln betreibt, will für Begriffe wie „Köder, Angelrute oder Angelzubehör“ gefunden werden und nicht für Singles, die auf der Suche nach einem neuen Partner sind und sich den Traummann oder die Traumfrau „angeln“ möchten. Mit einem kostenlosen Tool wie dem Google Keywords Tool lassen sich Begriffe ermitteln, die in diesem Zusammenhang wichtig sind und die an wichtigen Stellen der Webseite einbezogen werden müssen (Seitentitel, H1 und H2 Überschriften, URL und im Text selbst).

Suchmaschinen wie Google analysieren das World Wide Web anhand bestimmter Algorithmen. Ein Suchroboter scannt also das Netz und versucht anhand bestimmter Kriterien die Seite einzuordnen. Für diesen sogenannten Webcrawler spielt es beispielsweise eine Rolle, ob und von wo aus die Seite verlinkt wurde. Einfach gesagt: Links von vertrauenswürdigen Seiten, die thematisch ähnlich sind, stellen eine Empfehlung der Seite dar. Durch die Analyse der auf der Seite enthaltenen Schlüsselwörter kann Google ebenfalls die Thematik der Internetpräsenz einordnen. Suchmaschinenoptimierung bedeutet schließlich, es dem Webcrawler einfach zu machen. Einfache Maßnahmen zur Optimierung sind: Textoptimierung bezüglich wichtiger Keywords, verlinkenswerte Inhalte und transparente Seitenstrukturen. Darüber hinaus gibt es aber noch unzählige weitere Stellschrauben für den Suchmaschinen-Algorithmus. Um Missbrauch vorzubeugen und um minderwertige Inhalte abzustrafen, verändern sich diese Algorithmen ständig – Suchmaschinenoptimierung ist dynamisch, die Webseite muss immer wieder den neuen Anforderungen gerecht werden, nur wenige On- und Offpage-Maßnahmen bleiben bestehen.

(Redaktion)


 

 

Suchmaschinenoptimierung
Webmaster
Optimierung
Suchmaschine
Inhalte
Webcrawler
Rolle
Keywords Tool
Seiten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Suchmaschinenoptimierung" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: