Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
Sicherheitslücke

So leicht wird WhatsApp gecrashed

Eigentlich dachten die User des Instant Messenger Diensts WhatsApp, dass durch die neue Ende zu Ende Verschlüsselung keine Bedenken mehr bezüglich der Sicherheit bestehen. Weit gefehlt – denn zwei Inder haben eine Sicherheitslücke entdeckt.

Eine Nachricht bis zum Shut Down

Es klingt sehr einfach. Mit einer Nachricht können User den WhatsApp Account des Empfängers der Message zum Absturz bringen. Was dafür braucht? Ein bisschen Ausdauer und eine Nachricht bestehend aus 2.000 Zeichen. Denn ab dieser Nachrichtenlänge wird die neuralgische Marke von zwei Kilobyte überschritten – damit hat WhatsApp offenbar ein größeres Problem, wie sich herausgestellt hat.

Tipp: Mit diesen Tipps entkommen Sie den blauen Haken! Hier lesen!

Schüler entdecken die Sicherheitslücke

Wer solch eine riesige Nachricht erhält und diese dann öffnet, kommt nicht besonders weit. Denn WhatsApp stürzt dann ab. Danach lässt sich außerdem die Nachricht bzw. die Unterhaltung mit dem Chatpartner nicht mehr herstellen. Die Folge: Der betroffene WhatsApp User muss den gesamten Chat-Verlauf löschen. Ansonsten stürzt die App immer wieder ab, sobald die Nachricht neu geöffnet wird.

Tipp: Diese Whatsapp Tricks kennen Sie garantiert nicht. Hier Video anschauen!

Sicherheitslücke auch im Gruppenchat

Der neuerliche „Skandal“ ist auch bei Gruppenchats „verfügbar“. Interessant ist das insbesondere dann, wenn ein Gruppenmitglied eine Nachricht geschickt hat, die er vielleicht später bereuen könnte. Mit der präparierten Nachricht, die mittlerweile bei WhatsApp kursiert, kann eine solche Nachricht widerrufen werden, weil bei den anderen Gruppenmitgliedern dann WhatsApp abstürzt. Außerdem können so in An- und Abführung auch Gruppen direkt aufgelöst werden – und das mit nur einer Nachricht.

Video auf Youtube

Nachdem bereits eine holländische Firma zahlreiche WhatsApp User mit unbrauchbaren Abos abgespeist hat und zuletzt viel Ärger wegen der blauen Haken und der Sichtbarkeit von Nachrichten entstanden ist, haben nun zwei indische Studenten in einem Youtube-Video die Sicherheitslücke bei WhatsApp dokumentiert. Die 17-Jährigen haben dazu ein sogenanntes „Proof-of-Concept-Video“ erstellt. In dem 3:10 Minuten langen Video wird genau gezeigt, wie WhatsApp lahm gelegt werden kann und wie der normale Chatbetrieb wieder hergestellt werden kann. Bei Android-Geräten einfach lange auf die Unterhaltung mit dem jenigen, der einem die verhängnisvolle Nachricht gesendet hat, tippen; dann auf Chat löschen tippen; „Löschen“ antippen und WhatsApp kann wieder wie gewohnt benutzt werden. Bei Nachrichten mit Schriftzeichen, sollte also aufgepasst werden. Die wird auch im Video der beiden Schüler gezeigt.

Offenbar keine Probleme bei iPhones

Laut dem Bericht der beiden Schüler sind hauptsächlich Handy mit Android Betriebssystem betroffen. Dabei handelt es sich genauer um Handys, die die WhatsApp Versionen 2.11.431 und 2.11.432 auf ihren Handys installiert haben. Hier könnte ein Update Abhilfe leisten. Damit können vielleicht auch einige Zusatzfunktionen wie die blauen Haken oder andere lästige und ärgerliche Einstellung ebenfalls abgestellt werden. Handys von Apple, die mit dem Betriebssystem iOS laufen, sind aktuell von diesem Problem nicht betroffen. Wie viele von den 600 Millionen WhatsApp Usern weltweit betroffen sind, ist nicht bekannt.

(Redaktion)


 


 

Nachrichten
WhatsApp
Sicherheit
Problem
Schüler

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Nachrichten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: