Weitere Artikel
  • 08.04.2016, 15:02 Uhr
  • |
  • Deutschland
Smartphones

Neues Mini-iPhone: Weshalb wurde das SE released?

Der Trend der letzten Jahre war eindeutig: Die Displays der Smartphones wurden immer größer - und damit auch die Geräte selbst. Sogar Apple konnte sich diesem Trend nicht entziehen, was nicht jedem Kunden gefiel. Für jene Klientel wird mit dem iPhone SE eine Alternative geschaffen. Was leistet das kompakte Gerät?

Ersatz für das iPhone 5S

Keine Frage, Surfen im Internet wird auf immer größeren Smartphonedisplays einfacher und komfortabler. Für die Bedienung als solches muss das nicht unbedingt gelten: Ein Smartphone mit einer Display-Diagonalen um 5" lässt sich von den meisten Menschen nicht mehr mit einer Hand bedienen. Im Lager der Android-Smartphones ist das kein Thema, denn hier besteht in jedem Größensegment genug Auswahl. Wer allerdings ein iPhone wollte, welches kleiner daher kommt als die 4,7" des iPhone 6S, der musste bisher zum älteren 5S greifen. Das Problem dabei: Das Gerät ist schon ein wenig in die Jahre gekommen. Der Zeitpunkt, an dem ein aktuelles iOS nicht mehr zufriedenstellend läuft, ist absehbar. Apple lief damit also Gefahr, einen nicht zu unterschätzenden Teil seiner eigentlich treuen Kundschaft zu verlieren - der Launch des iPhone SE erscheint damit nur konsequent.

Handliches Gehäuse, aktuelle Technik

Wer also bisher ein iPhone 5S verwendet hat, ein aktuelles Smartphone sucht und bei Apple bleiben möchte, für den führt kein Weg am neuen SE vorbei. Aus Sicht des Herstellers ist dieser Schachzug gleich doppelt klug. Gehäuse und Display entsprechend weitgehend dem iPhone 5, Prozessor und übrige technische Ausstattung dem 6S. Anders gesagt: Echte Entwicklungsarbeit dürfte kaum notwendig geworden sein, sämtliche Komponenten wurden schon bei mindestens einem anderen Gerät verbaut. Der schnelle A9-64-Bit-Prozessor samt 2 GB aus dem 6S ist ebenso an Board wie die 12 Megapixel-Kamera und NFC, wodurch der Bezahldienst Apple-Pay genutzt werden kann - mehr allerdings auch nicht. Obwohl der Funkstandard dies zuließe, kann ist ein Datenaustausch via NFC leider nicht möglich. Den Geschwindigkeitsvorteil bewirbt Apple dann auch gleich als großen Vorteil zum iPhone 5S: Die CPU ist doppelt so schnell, der Grafikprozessor hat gleich die dreifache Geschwindigkeit. Einzig die Frontkamera kann nicht so recht mit jener des großen Vorbilds mithalten und auch 3D-Touch ist im iPhone SE nicht integriert. Erste Tests zeigen aber, dass das neue Gerät ein echtes iPhone ist: Die Performance ist hoch, der Qualitätseindruck ebenfalls.

Komplettes Sortiment

Interessant dürfte das Smartphone übrigens auch für jene sein, die nicht nur auf die Größe schauen. Der Preis von 489 Euro in der 16 GB Ausstattung ist für ein iPhone mit aktueller Hardware vergleichsweise gering. Damit möchte der Konzern ganz offensichtlich auch jenen Kunden ein Angebot machen, die sich schon bei der preislich sehr attraktiven Android-Konkurrenz umsehen. Außerdem komplettiert Apple so ganz konsequent das Modell-Portfolio: Zusammen mit dem großen iPhone 6S Plus mit großem 5,5" Display findet nun jeder Kunde das für ihn passende Gerät im Apple-Universum - die Lücke zum etwa 8" großen iPad Mini 4 ist verschwindend gering. Zu finden sind die Geräte zum Beipsiel beim Anbieter yourfone.de.

(Redaktion)


 

 

Gerät
Smartphone
Displays
NFC
Geschwindigkeitsvorteil
Trend
Android-Smartphones

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gerät" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: