Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
ANZEIGE
Sponsored Video

Voll digital: So baut Maserati seine Superflitzer

Bei der Entwicklung und Produktion seiner Fahrzeuge setzt der italienische Autobauer Maserati auf Digitalisierung und ganzheitliche Fertigungslösungen. Dafür arbeitet Maserati mit Siemens zusammen. Durch die Digitalisierung kann kostengünstiger und schneller produziert werden.

Schon Tests bevor der Prototyp steht

Bereits beim Entwurf eines neuen Modells wird mit digitalen Lösungen gearbeitet. Es werden frühzeitig mit Software-Lösungen Simulationen und Tests vorgenommen, dadurch wird die Anzahl an Prototypen verringert. Auch können Standortübergreifend die Maserati-Ingenieure auf das neue Projekt zurückgreifen und ihre Ideen mit einfließen lassen.

Die Digitalisierung wird beim Bau der Autos fortgeführt. So besteht das Modell Ghibli wie auch viele andere Autos aus tausenden Einzelteilen. Das Zusammenspiel der Einzelteile wird ebenfalls simuliert, bevor ein Prototyp entsteht.

Exklusivität trotz höherer Stückzahlen

Mit den technischen Lösungen, versucht Maserati seinen Kunden das Gefühl von Exklusivität zu erhalten, obwohl höherer Stückzahlen produziert werden müssen. Um das zu gewährleisten, wurde eine moderne Produktionsstrecke in Betrieb genommen, die in die Transportsysteme der bestehenden Fabrik integriert werden musste. Auch hierbei half die passende Software bei der virtuellen Planung und Simulation der Produktion.

Auch im Fertigungsprozess ist viel Technik im Einsatz. So wird bei der Produktion im italienischen Grugliasco auf SIMATIC IT, ein Manufacturing Execution System gesetzt. Dieses System überwacht den gesamten Produktionsprozess, beispielsweise für einen Maserati Ghibli. Mit Roboter-Automation und -Diagnostik, können mögliche Probleme bei der Produktion außerdem schnell erkannt und behoben werden.

Mit den vielen technischen und insbesondere digitalen Hilfsmitteln wird der gesamte Produktionsprozess von der Planung bis zum Bau vereinfacht und beschleunigt. Durch die Reduktion von Prototypen können ebenfalls die Entwicklungskosten für neue Modelle reduziert werden.

(Redaktion)


 


 

Produktion
Prototyp
Digitalisierung
Maserati
Exklusivität
Einzelteile
Lösungen
Stückzahlen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Produktion" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: