Sie sind hier: Startseite Recht & Steuern Steuertipps
Weitere Artikel
Steuertipps

Die 10 besten Steuertipps für Unternehmer

5. Das Gründen einer stillen Gesellschaft

Es mag ein wenig suspekt klingen, ist aber durchaus ein akzeptiertes Vorgehen, mit dem ein mittelständisches Familienunternehmen beispielsweise eine ganze Menge Geld sparen kann. Bei einer stillen Gesellschaft steigt ein sogenannter stiller Gesellschafter mit einer Vermögensanlage in ein Unternehmen ein. Dieser kann in Form einer sogenannten „atypischen stillen Gesellschaft“ auch an den Gewinnen und Verlusten eines Unternehmens beteiligt sein. Sobald dies passiert wird das Unternehmen nämlich gewerbesteuerrechtlich zu einer Personengesellschaft. Dadurch kommt es zur steuerlichen Entlastung, Unternehmen können von bis zu 24.500 Euro Freibetrag profitieren.

Die Teilhabe muss dabei nicht öffentlich gemacht werden, der stille Gesellschafter profitiert in diesem Fall von Gewinnen mit nur begrenzten geschäftlichen Verpflichtungen. Der Unternehmer muss keine großen Veränderungen, beispielsweise im Handelsregister , vornehmen lassen und kann doch auf zusätzliches Kapital zurückgreifen. Es sollte darauf geachtet werden, dass der neue Teilhaber gleichermaßen vertrauenswürdig und zuverlässig ist.

_______________________________________________________________________
Die 10 besten Steuertipps für Unternehmer
Tipp 1. Reisekosten von Geschäftsreisen richtig abrechnen
Tipp 2. Der Dienstwagen muss gut abgerechnet werden
Tipp 3. Unternehmer sollten die Gewinne für sich arbeiten lassen
Tipp 4. Keine Angst vor Investitionen
Tipp 5. Das Gründen einer stillen Gesellschaft
Tipp 6. Steuervorauszahlungen gründlich prüfen
Tipp 7. Bewusst schenken
Tipp 8. Kleinunternehmer oder nicht?
Tipp 9. Sonderausgaben sollten geltend gemacht werden
Tipp 10. Auch soziale Netzwerke
_______________________________________________________________________

6. Steuervorauszahlungen sollten gründlich geprüft werden

Dies ist ein recht simpler, aber effektiver Punkt, den Sie vor allem als Selbstständiger zum Jahresende beachten sollten. Sollte das zu erwartende Einkommen unter dem des Vorjahres liegen, dann kann ein Antrag auf Anpassung der Einkommenssteuer-Vorauszahlung gestellt werden. Eine einfache Einnahmen-Überschuss-Rechnung kann dabei angewendet. So wird vermieden, dass unter Umständen zu hohe Vorauszahlungen an das Finanzamt geleistet werden.

Gleichermaßen sollte der Unternehmer darauf achten, bei sehr hohen Gewinnen auch einen Antrag auf Anhebung der Vorauszahlung zu stellen. So werden hohe Steuernachzahlungen im Nachhinein vermieden. Im Falle extremer Gewinnrückgänge kann der Unternehmer auch von der Vorauszahlung befreit werden. Hier gilt es, sich aber im Vorfeld gründlich zu informieren und die zukünftige Entwicklung möglichst realistisch einzuschätzen.


 


 

Steuertipps
Steuertipps für Unternehmer
Wichtig
Kfz-Steuer
Betriebskosten
Betriebsausflug
Spende

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Steuertipps" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: