Sie sind hier: Startseite Recht & Steuern Steuertipps

Steuertipps

Erbschaftsteuer

Hinterbliebenenversorgung durch die GmbH gehört zum steuerpflichtigen Erbe

Ansprüche des Ehegatten eines verstorbenen Arbeitnehmers auf eine Hinterbliebenenversorgung unterliegen grundsätzlich nicht der Erbschaftsteuer, wenn sie auf einer vom Erblasser abgeschlossenen vertraglichen Vereinbarung über die Altersversorgung beruhen.  mehr…

Alterseinkünftegesetz

Ungünstige Regelung trifft auch Rentennachzahlungen

Seit 2005 gilt das Alterseinkünftegesetz. Hierbei werden Renten aus gesetzlichen Versicherungen und berufsständischen Versorgungseinrichtungen zunehmend in voller Höhe steuerpflichtig.  mehr…

Doppelte Haushaltsführung

Kinder können öfters Werbungskosten absetzen

Maßgebend für die Anerkennung einer doppelten Haushaltsführung ist, dass sich der Mittelpunkt der Lebensinteressen weiterhin am Hauptwohnort und nicht in der Wohnung in der Nähe der Arbeitsstätte mit der Zweitwohnung befindet. Dies liegt bei Verheirateten in der Regel ohne weitere Prüfung vor, weil die Familienwohnung regelmäßig den Lebensmittelpunkt darstellt.  mehr…
Gesetzesänderung sorgt für Steuerrückzahlung ab 2007

Arbeitszimmer

Gesetzesänderung sorgt für Steuerrückzahlung ab 2007

Die seit 2007 geltende Neuregelung beim häuslichen Arbeitszimmer ist insoweit verfassungswidrig und verstößt gegen den allgemeinen Gleichheitssatz, als die Aufwendungen auch dann von der steuerlichen...  mehr…
Grabpflegekosten müssen angemessen sein

Nachlassverbindlichkeit

Grabpflegekosten müssen angemessen sein

Als Nachlassverbindlichkeiten lassen sich auch die Kosten für eine übliche Grabpflege mit einem kapitalisierten Wert absetzen. Dafür bedarf es keiner rechtlichen Verpflichtung der Erben.  mehr…
Steuerpflichtige Einnahmen auch ohne Sonderausgabenabzug beim Leistenden

Realsplitting

Steuerpflichtige Einnahmen auch ohne Sonderausgabenabzug beim Leistenden

Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehepartner darf der Zahlende als Sonderausgaben abziehen. Vorausgesetzt: Der Ex-Partner als Empfänger dieser Leistungen stimmt...  mehr…

Kinderförderung

Erbschaft muss nicht generell schädlich sein

Der volljährige Nachwuchs wird beim Kindergeld und für die steuerliche Förderung bei den Eltern nur berücksichtigt, wenn die Einkünfte und Bezüge zur Bestreitung des Unterhalts oder der...  mehr…
Zu hohes Vermögen ist schädlich für den Steuerabzug

Unterhalt

Zu hohes Vermögen ist schädlich für den Steuerabzug

Erwachsen einer Person Aufwendungen für den Unterhalt einer ihm oder seinem Ehegatten gegenüber gesetzlich unterhaltsberechtigten Person, so wird auf Antrag die Einkommensteuer dadurch ermäßigt, dass...  mehr…

Kinderförderung

Qualifizierungsmaßnahmen nach dem Studium zählen noch

Eltern erhalten für ihren volljährigen Nachwuchs bis zum Alter von 25 Jahren Kindergeld und steuerliche Förderung über verschiedene Wege, wenn er sich noch in der Ausbildung befindet und nicht zu...  mehr…
Richtiger Umgang mit Verlusten aus Kündigung oder Verkauf

Lebensversicherung

Richtiger Umgang mit Verlusten aus Kündigung oder Verkauf

Insbesondere durch vorzeitige Kündigung oder Verkauf können sich aus einer Lebensversicherung Verluste ergeben. Diese wirken sich abhängig davon aus, ob es sich um eine vor 2005 oder nach 2004...  mehr…

Erstattungszinsen

Zahlung vom Finanzamt unterliegt nicht der Abgeltungsteuer

Bis 1999 konnten Zinsen auf Steuernachzahlungen als Sonderausgaben abgezogen werden. Obwohl diese Regelung ersatzlos gestrichen worden war, mussten die Erstattungszinsen nach wie vor als...  mehr…

Haushaltsnahe Dienstleistungen

Keine Förderung beim Hausumbau

Die tarifliche Einkommensteuer ermäßigt sich bei der Inanspruchnahme von Handwerkerleistungen für Renovierungs- Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen um 20 Prozent der Aufwendungen, höchstens...  mehr…

Schrott-Immobilien

Schuldenerlass von der Bank ist zu versteuern

In der Vergangenheit hatten Banken im engen Zusammenwirken mit Anlageberatern zahlreiche Immobilienkäufe finanziert, die im Regelfall überteuert waren und auf falschen Zusagen des Beraters basierten.  mehr…
Aufwendungen für eine Gartengestaltung können grundsätzlich als haushaltsnahe Dienstleistungen bei der Einkommensteuer berücksichtigt werden

Haushaltsnahe Dienstleistungen

Arbeiten vor dem Einzug sind nicht begünstigt

Aufwendungen für eine Gartengestaltung können grundsätzlich als haushaltsnahe Dienstleistungen bei der Einkommensteuer berücksichtigt werden. Das gilt nach dem rechtskräftigen Urteil des FG Münster...  mehr…
Speisen Eigenheimbesitzer einen Teil des auf dem Dach produzierten Solarstroms in öffentliche Netze ein, werden sie hierdurch zum Unternehmer (bei der Umsatzsteuer) und zum Gewerbetreibenden (bei der Einkommensteuer).

Solarstrom

Günstige Abschreibungsregeln für die Anlage auf dem Dach

Speisen Eigenheimbesitzer einen Teil des auf dem Dach produzierten Solarstroms in öffentliche Netze ein, werden sie hierdurch zum Unternehmer (bei der Umsatzsteuer) und zum Gewerbetreibenden (bei der...  mehr…

 

Entdecken Sie business-on.de: