Sie sind hier: Startseite Stuttgart Marketing Die PR-Kolumne
Weitere Artikel
PR-Kolumne - Teil 3

10 Tipps für das perfekte TV-Outfit

Vor ein paar Tagen gab einer meiner Kunden ein TV-Interview in der SWR Landesschau. Vor der Sendung machten wir ein Interview-Briefing und gingen die PR-Strategie noch einmal durch. Die erste Frage, die er mir dabei stellte, war: Was soll ich denn anziehen? Interessanterweise ist genau das stets die erste und scheinbar wichtigste Frage, die mir gestellt wird, wenn unsere Kunden einen TV-Auftritt vor sich haben. Für Radio- und Zeitungsinterviews spielt die Kleidung natürlich keine Rolle, doch wie man sich fürs Fernsehen richtig kleidet, ist äußerst kompliziert.

Die Menschen sollten Sie und Ihre Kompetenz nicht anhand Ihres äußeren Erscheinungsbildes bewerten, doch sie tun genau das. Tragen Sie im Fernsehen ablenkende, kuriose Farben oder ungewöhnliche Kleidungsstücke, werden sich die Zuschauer sehr gut daran erinnern, jedoch nicht an Ihre Worte.
Die Kleidung wird damit zu einem entscheidenden und strategischen Faktor, ob und wie die Zuschauer Sie wahrnehmen werden. Deshalb habe ich nachfolgend zehn wichtige Regeln für Sie zusammengefasst, damit Ihr TV-Auftritt bereits äußerlich ein Erfolg sein wird.

1. Tragen Sie niemals einen weißen, schwarzen oder roten Anzug. Weiß leuchtet am Bildschirm zu sehr und wird zum unangenehmen Blickfang. Rot wirkt am Bildschirm störend, nervös und ablenkend. Schwarz dagegen ist düster und schluckt zu viel Licht. Tragen Sie einen schwarzen Anzug und eine schwarze Krawatte, könnte der Zuschauer Sie versehentlich mit den Blues Brothers verwechseln.


2. Verzichten Sie auf klimpernden Schmuck und Uhren, die Geräusche machen. Das könnte das Mikrofon stören.


3. Ihre Kleidung muss absolut faltenfrei sein. Ein kleines Knitterfältchen sieht auf dem Bildschirm oft wie ein Ableger des Mount Everests aus, da grelle Studiobeleuchtung auch größere Schatten wirft.


4. Tragen Sie keine engen Streifen, Karos oder sonstige kleine, unruhige Muster. TV-Kameras können solche Muster schlecht widergeben, deshalb flimmern sie unangenehm auf dem Bildschirm.


5. Kleiden Sie sich lieber schlicht und konservativ – außer Sie sind Designer. Denn die Zuschauer sollen sich auf Ihr Gesicht und damit auf Ihre Aussage konzentrieren, nicht auf Ihre Kleidung.


6. Vermeiden Sie Hosen in hellen Farbtönen, da dadurch Ihre Proportionen unnatürlich wirken könnten.


7. Tragen Sie Socken, die bis zu den Knien reichen, so sieht man Ihre Haut nicht, wenn Sie sitzen und die Beine übereinander schlagen.
8. Vermeiden Sie glänzende Haarstylings (Haarwachs, Gels, Haarlack etc.), da diese auf dem Bildschirm leicht fettig wirken können.


9. Tragen Sie keine auffälligen Markenlogos, ausgenommen die Ihrer eigenen Firma.


10. Die beste und sicherste Farbe für Ihren TV-Auftritt ist Blau.

Auch wenn das Äußere im Fernsehen eine bedeutende Rolle spielt, ist natürlich das, was Sie sagen, stets das Wichtigste. Das Wissen, das Sie vermitteln, der Standpunkt, den Sie vertreten, will gut vorbereitet und eloquent vorgetragen werden.

(Viola C. Didier)


 


 

SWR
Landesschau
Interview-Briefing
PR-Strategie
Zeitungsinterview
Kleidung
Fernsehren
Erscheinungsbi

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "SWR" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Jana
10.03.09 13:43 Uhr
Tolle Tipps

Was soll man sagen - einfach perfekt. Alles aus einen Blick, die wichtigsten Tipps und Regeln.

Solche Listen sind Gold wert. Ich freue mich schon auf weitere.

 

Entdecken Sie business-on.de: