Weitere Artikel
Auszeichnung

Innovationspreis beim Stuttgarter Sportkongress

Vier Vereine setzten sich gegen mehr als 40 andere Vereine durch: Die Preisträger des diesjährigen Innovationspreises sind der TB Neckarhausen, VfL Herrenberg, TSG Reutlingen sowie die SV Böblingen.

Bereits seit 1999 werden im Rahmen des Stuttgarter Sportkongresses, der in dieser Wochen (23. bis 25. Oktober) im Haus des Sports „SpOrt Stuttgart“ stattfand, innovative und kreative Vereinsideen in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. „In den Turn- und Sportvereinen sind Innovationen immer dann notwendig, wenn sich die Rahmenbedingungen ändern und bewährte Lösungen auf die Dauer nicht mehr funktionieren“, sagt Wolfgang Drexler, Präsident des Schwäbischen Turnerbundes (STB) und stellvertretender Präsident des Landtags von Baden-Württemberg, bei der feierlichen Verleihung des Innovationspreises. Zu diesen Rahmenbedingungen gehören beispielsweise die verstärkte Entwicklung kommunaler offener Bewegungsangebote, die Einführung der Ganztagsschule oder auch die aktuelle Flüchtlingswelle. „So sind Turn- und Sportvereine dazu angehalten, ihre bisherigen Angebotsstrukturen zu verändern und sich in die Lebenswelt der Kinder und Erwachsenen zu begeben, um als Anbieter wahrgenommen zu werden“, so Wolfgang Drexler weiter.

Anders als in der Vergangenheit werden in Zukunft mit dem Innovationspreis Projekte, Angebote und Ideen gefördert, die gerade in der Einführungsphase sind oder die ihre Einführung noch vor sich haben. Neben einem ausgelobten Preisgeld von insgesamt 18.500 Euro, erhalten die prämierten Turn- und Sportvereine beratende Unterstützung beim Aufbau dieser neuen Angebote innerhalb der kommenden zwei Jahre.

In der Kategorie „Kinderturnen – Bewährtes neu platzieren“ überzeugte die SV Böblingen und erhielt ein Preisgeld von 3.000 Euro. Mit einem Pilotprojekt soll die Stärkung des Bildungs- und Entwicklungsfeldes „Körper“ in der frühkindlichen Bildung erreicht und früh das Thema Bewegung spielerisch vermittelt werden. In diesem Zusammenhang sollen motorische Auffälligkeiten, Entwicklungsstörungen und Sprach- und Kommunikationsarmut erkannt werden. Mit diesem Projekt setzte sich der Verein aus Böblingen gegen die ebenfalls nominierten Vereine Post Südstadt Karlsruhe und den TB Bad Rotenfels durch, die jeweils ein Preisgeld von 1.500 Euro erhielten.

In der Kategorie „Mit GYMWELT-Angeboten Menschen in ihren Lebenswelten erreichen“ gewann die TSG Reutlingen und bekam ebenfalls einen Scheck über 3.000 Euro überreicht. Um Migrantinnen und Migranten in ihrer Lebenswelt zu erreichen und in den Verein zu integrieren, kooperiert die TSG mit verschiedenen Migrantenorganisationen und begegnet Migranten im Verein durch einen interkulturellen Öffnungsprozess mit dem eine Willkommenskultur geschaffen wird. Die beiden Vereine TV Altenstadt und TSG Backnang erhielten jeweils 1.500 Euro.

In der Kategorie „Das Sport- und Bewegungsangebot für Flüchtlinge“ gab es zwei Gewinner. So überzeugte sowohl der TB Neckarhausen als auch der VfL Herrenberg die Jury. Die Vertreter beider Vereine können sich nun über jeweils 2.500 Euro freuen. Der Verein aus Neckarhausen sorgte mit einem innovativen Projekt für eine Einbindung von Flüchtlingen in den sportlichen und außersportlichen Bereich. So gibt es unter anderem einen in den Verein integrierten syrischen Flüchtling, der im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahr in Kindergärten und Schulen Kinder zum Sporttreiben animiert und zugleich eigeninitiativ und ehrenamtlich aktive Flüchtlingsarbeit leistet. Der VfL Herrenberg integriert Flüchtlinge in den alltäglichen Sportbetrieb. Wichtig ist den Vereinsvertretern, die Menschen in den Vereinsalltag zu integrieren, um Sozialkompetenz zu vermitteln und das Einleben zu erleichtern. Es werden auch sportliche Betätigungen für die Flüchtlinge angeboten, die nur kurz in Herrenberg sind, um den Weg für andere Sportvereine und Institutionen in den Orten, denen die Flüchtlinge später zugeteilt werden, zu bahnen. Darüber hinaus erhielt die Sportkreisjugend Stuttgart in dieser Kategorie weitere 1.500 Euro.

Der Innovationspreis wurde vom Deutschen, Schwäbischen und Badischen Turner-Bund, vom baden-württembergischen Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, der SportRegion Stuttgart sowie der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg verliehen.

(Redaktion)


 


 

sport
innovation
auszeichnung
kultusministerium

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "sport" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: