Sie sind hier: Startseite Stuttgart Marketing Unternehmen
Weitere Artikel
Auszeichnung

Professor Ferdinand Porsche Preis 2013 verliehen

Porsche und TU Wien würdigen umweltfreundliche, effiziente Automobiltechnik

Dr. Magnus MackAldener, Entwicklungsingenieur des schwedischen Nutzfahrzeugherstellers Scania, wurde mit dem „Professor Ferdinand Porsche Preis“ ausgezeichnet. Er erhielt den Preis für die herausragende Entwicklung besonders effizienter und umweltfreundlicher Abgastechnik für Nutzfahrzeuge gemeinsam von Technischen Universität Wien, der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, und der Porsche Holding, Salzburg. MackAldener konnte die Einführung neuer umweltfreundlicher und ökonomischer Abgastechnik wesentlich beschleunigen.

„Die Innovation senkt den Kraftstoffverbrauch von Nutzfahrzeugen ebenso wie die damit verbundenen Schadstoffemissionen“, sagte Matthias Müller, Vorsitzender des Vorstands der Porsche AG. In seiner Laudatio auf den Preisträger würdigte er dessen Arbeit als Beleg für die enorme Innovationskraft, mit der sich die europäische Automobilindustrie im globalen Wettbewerb behauptet. „Fahrzeughersteller und Zulieferer tragen wesentlich dazu bei, den Wirtschaftsstandort Europa sowie Beschäftigung und Wohlstand zu sichern.“

Der „Professor Ferdinand Porsche Preis“ wurde dieses Jahr zum 18. Mal verliehen. Er ist mit 50.000 Euro eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Automobiltechnik. Der Preis wurde 1977 von Louise Piëch, der Tochter von Professor Ferdinand Porsche, gestiftet. Das Preisgeld tragen je zur Hälfte die Porsche Holding, Salzburg, und die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart.

(Redaktion)


 


 

ferdinand porsche preis
2013
scania
magnus Mackaldener

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "ferdinand porsche preis" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: