Sie sind hier: Startseite Stuttgart Marketing Unternehmen
Weitere Artikel
Daimler

Daimler verdient wieder Geld - Sparkurs soll verschärft werden

Der Autokonzern Daimler hat dank massiver Einsparungen und leicht anziehender Verkäufe wieder schwarze Zahlen geschrieben. «Wir haben in den vergangenen Monaten die Krise zunehmend gemeistert», sagte der Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche am Dienstag, 27.10.2009, in Stuttgart.

Unter dem Strich blieb von Juli bis September ein Gewinn von 56 Millionen Euro nach 213 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, wie der DAX-Konzern mitteilte. Die Milliardenverluste im ersten Halbjahr ließen sich damit jedoch nicht ausgleichen. Von Januar bis September blieb den Schwaben ein Minus von fast 2,3 Milliarden Euro. Daimler hat bislang nicht ausgeschlossen, auch im Gesamtjahr rote Zahlen zu schreiben.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern ( Ebit ) belief sich im dritten Quartal, wie bereits Mitte Oktober mitgeteilt, auf 470 Millionen Euro nach 648 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz sank um 21 Prozent auf 19,3 Milliarden Euro. Für das Gesamtjahr rechnet Daimler mit einem positiven Ebit. Für Rückenwind sollen unter anderem die neuen Generationen der E-Klasse und S-Klasse sorgen.

Das Geschäft mit Lastwagen steckte allerdings auch im dritten Quartal tief in den roten Zahlen. Zwischen Juli und September fiel ein operatives Minus von 127 Millionen Euro an. In der besonders krisengebeutelten Sparte, in der im bisherigen Jahresverlauf operative Verluste von 777 Millionen Euro angesammelt wurden, wird - bei gleichem Absatz - in den letzten drei Monaten 2009 ein Ebit unter dem Niveau des Vorquartals erwartet. Der weltgrößte Nutzfahrzeughersteller sieht nach den massiven Einbrüchen der vergangenen Monate jedoch auch hier die Talsohle erreicht.

Auf Konzernebene rechnet Daimler 2009 weiter mit deutlichen Rückgängen beim Absatz und Umsatz. 2008 waren 2,1 Millionen Fahrzeuge verkauft worden, womit 95,9 Milliarden Euro erlöst wurden. Dazu, ob die Gewinnschwelle nach den herben Verlusten im ersten Halbjahr noch erreichbar ist, hat sich das Management bisher nicht geäußert. Von Januar bis September summierte sich der operative Verlust auf 1,96 Milliarden Euro, unter dem Strich lag das Minus sogar bei knapp 2,3 Milliarden Euro.

Um wieder in die Gewinnzone zurückzukehren, hatte Daimler stark gespart. Angesichts der anhaltend schwachen Auto- und Lastwagenverkäufe will Daimler auch weiter den Rotstift ansetzen. Das Ziel sei es, im kommenden Jahr mehr einzusparen als im laufenden, sagte Finanzvorstand Bodo Uebber. 2009 will der Konzern seine ursprüngliche Vorgabe von vier Milliarden Euro Einsparungen deutlich übertreffen. Für das kommende Jahr ist Daimler zuversichtlich. Die Automärkte blieben allerdings «herausfordernd».

Die Aktie gab 3,0 Prozent auf 34,76 Euro nach und gehörte damit zu den stärksten Verlierern im DAX.

(Redaktion)


 


 

Der Autokonzern Daimler hat dank massiver Einsparungen und leicht anziehender Verkäufe wieder schwarze Zahlen geschrieben. «Wir haben in den vergangenen Monaten die Krise zunehmend gemeistert»
sagte d

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Der Autokonzern Daimler hat dank massiver Einsparungen und leicht anziehender Verkäufe wieder schwarze Zahlen geschrieben. «Wir haben in den vergangenen Monaten die Krise zunehmend gemeistert»" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: