Weitere Artikel
Interview

Einen Film zu machen, ist längst nicht so teuer, wie viele meinen.

Wozu in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah - das gilt auch für die Filmbranche. In Nürtingen ist ein Unternehmen beheimatet, das sich auf die Produktion von Filmen spezialisiert hat: PAM-Network. Dieses Unternehmen bietet die Komplettabwicklung an über Drehbuch, Studio bis zur fertigen Kopie...

Aber das ist längst noch nicht alles. Was PAM-Network noch so alles zu leisten vermag, verrät Inhaber Peter Brodbeck unserem Business-on.de-Redakteur Hasso Kraus.

Business-on.de: Herr Brodbeck, verraten Sie uns bitte, was steckt hinter dem Namenskürzel „PAM-Network “?

Peter Brodbeck: Der Begriff „Network“ ist ein Hinweis darauf, dass wir sehr stark vernetzt sind mit anderen Unternehmen, Freelancern, Lieferanten und Kunden. Wir haben im Jahr 1994 begonnen, als das Internet noch kaum bekannt war. Schon damals haben wir sehr großen Wert auf eine gute Vernetzung zwischen unseren Kunden und uns gelegt. 

Business-on.de: … und was macht Ihr Unternehmen konkret?

Peter Brodbeck: Wir haben drei Bereiche: 

1.Die b2b -Filmproduktion: hier haben wir überwiegend Kunden aus der mittelständischen Industrie, für die wir Image-, Messe- und Dokumentarfilme machen. Zudem machen wir Kinowerbefilme und sind im Social Media Bereich aktiv. Übrigens: technische Visualisierungen finden immer größeren Zuspruch, weil im Gegensatz zu einem Foto im Film technische Prozesse sehr anschaulich gezeigt werden können.

2.Der Printbereich. Hier entwerfen wir Broschüren, Flyer, Plakate und andere Dokumente  für die öffentliche Hand und staatsnahe Unternehmen wie zum Beispiel für die Stadt Nürtingen, aber auch für Parteien, Stiftungen etc. Das kann dann auch soweit gehen, dass wir das komplette „CI“ für unsere Kunden erstellen.

3.Im Bereich der elektronischen Medien haben wir in den vergangenen Jahren zahlreiche ganz verschiedene Projekte realisiert. Das reicht vom Hörbuch über ganz normale Internet-Auftritte bis zu Datenbanken auf Access-Basis.

Business-on.de: … wie kommt jemand wie Sie – Sie sind Diplom-Ingenieur für Luft- und Raumfahrt - dazu, Filme zu machen? 

Peter Brodbeck: Das werde ich oft gefragt. Mich interessiert beides, sowohl die Luft- und Raumfahrt als auch die Filmproduktion. Schon lange vor Beginn meines Studiums habe ich dann mit dem Filmen angefangen und nach und nach wurde dieser Bereich immer wichtiger, sodass ich mich ihm nach Abschluss meines Studiums schließlich hauptberuflich zugewandt habe.

Business-on.de: Was unterscheidet Sie von anderen Firmen, die in diesem Bereich tätig sind – was ist Ihr „USP“?

Peter Brodbeck: Zum einen ist es unsere lokale Präsenz hier im Raum zwischen Reutlingen und Stuttgart, wo wir sehr stark aufgestellt sind. Das kommt von unserer professionellen Arbeit und daher, dass wir lokal sehr stark vernetzt sind. 

Zweitens: Es gibt in dieser Region viele aktive Mittelstandsunternehmen, die zu unserer Zielgruppe gehören. Für diese bieten wir die Komplettabwicklung im FiImbereich an: Angefangen vom Drehbuch über die Studioproduktion bis hin zur fertigen Kopie können wir nahezu alles „inhouse“ leisten. Dies spart unter Umständen viel Produktionszeit ein und verbessert auch die Reaktionszeiten. Gleichwohl legen wir immer Wert auf eine Topqualität, die natürlich auch ihren Preis kostet.

Schließlich haben wir einen gestalterischen USP : Die Darstellung und Beherrschung von Tiefenschärfen im Film direkt bei der Aufnahme. Hier haben wir seit dem Jahr 2007 viel Erfahrung mit entsprechendem Equipment gesammelt. Anfang des Jahres haben wir auch wieder in eine eigene digitale Filmkamera investiert. Das ist heutzutage im mittelständischen Bereich noch kaum zu finden. Die Schärfendifferenzierung ist für die Qualität und die Aussage eines Filmes ein immens wichtiger Faktor. 

Und: unser soziales Engagement ist uns sehr wichtig. Gemeinsam mit der Nürtinger Zeitung und dem Nürtinger Bürgertreff wurden wir vom Wirtschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg und der Caritas im Jahr 2007 mit dem ersten Platz beim Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg ausgezeichnet: drei Mal im Jahr produzieren wir gemeinsam eine Zeitungsbeilage mit einer Auflage von je 12.000 Exemplaren. 

Business-on.de: Was ist Ihr unternehmerisches Ziel für die kommenden Jahre?

Peter Brodbeck: Wir wollen natürlich weiter wachsen. Insbesondere das Thema Bewegtbild im Unternehmensbereich ist ein Wachstumsmarkt. Das kommt auch von der geänderten Nutzung des Filmes: Hat man früher Filme produziert, die dann nicht selten im Schrank lagen und vielleicht mal bei einem Firmenjubiläum oder einzelnen Kunden gezeigt wurden, so ist es heute so, dass viele Filme öffentlich präsentiert werden, z.B. in YouTube, auf der eigenen Website oder über facebook. Überdies geht der Trend weg vom Imagefilm hin zum Erklärvideo, zum Testimonialfilm und hin zum Film als Medium, um qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen.

Business-on.de: Was war der Grund für Sie, an der Veranstaltung der Wirtschaftsförderung der Stadt und der Region Stuttgart  „Mehrwert – Marktplatz für Mittelstand und Kreative“ am 13.07.2011 in Stuttgart teilzunehmen?

Peter Brodbeck: Die Budgets für die Produktion eines Filmes werden größenbedingt  in der Regel mindestens vom Marketingleiter, meist aber vom Geschäftsführer freigegeben. An diese beiden ist aber nicht so leicht heranzukommen. Auch ist es so, dass der Film als Marketinginstrument nach wie vor noch unterschätzt wird, es ist ein „nice to have“ statt einem „must have“… Das alles führt zu längeren Entscheidungsfindungen, ein bis zwei Jahre Vorlaufzeit sind nichts Ungewöhnliches.

Auf einer solchen Veranstaltung wie der der Wirtschaftsförderung der Stadt und der Region Stuttgart  „Mehrwert – Marktplatz für Mittelstand und Kreative“ kann endlich einmal gezeigt werden, was möglich ist – und das auch noch vor den richtigen Leuten! Das war für uns „Gold wert“. Dementsprechend waren viele Besucher auch „Feuer und Flamme“ für die gezeigten Produkte.

Business-on.de: Also wurden Ihre Erwartungen erfüllt?

Peter Brodbeck: Ja! Wir sind mit zwei Erwartungen an diese Veranstaltung herangegangen: 1. Was machen die anderen und wie positionieren sie sich und 2. wollten wir natürlich neue Kontakte knüpfen. Hier konnten wir sehr viele interessante Informationen und wertvolle Anregungen mitnehmen. 

Business-on.de: Wenn Sie einen Wunsch an die Politik oder die Verwaltung frei hätten: Was würden Sie sich wünschen?

Peter Brodbeck: Wir wünschen uns, dass es viel mehr Veranstaltungen wie diese oder zumindest ähnlich gelagerte Veranstaltungen gibt und wir fänden auch ein „business speed-dating“ sehr interessant. Für uns ist der größte Engpass, direkt an die Entscheider heranzukommen und einfach auch bekannt zu machen, dass man für eine gute Filmproduktion nicht nach München oder Berlin muss – solche Veranstaltungen, zu denen die Entscheider kommen, sind daher so wichtig für uns.

Business-on.de: Letzte Frage: Gibt es etwas, das Sie unseren Lesern mitteilen möchten?

Peter Brodbeck: Ja: einen Film zu machen, ist längst nicht so teuer, wie viele meinen. Durch die digitalen Bearbeitungsmöglichkeiten ist die Filmproduktion preiswerter geworden. Natürlich gibt es Unterschiede wie zwischen einem Kleinwagen und einer Limousine, aber beide haben eine gute Qualität. Das gilt auch für den Film. Dabei gibt es Ziele die man besser mit dem Kleinwagen erreicht, bei anderen hinterlässt die Limousine den besseren Eindruck.

(Redaktion)


 


 

Brodbeck
PAM-Network
b2b-Filmproduktion
Dokumentarfilme
Kinowerbefilme
Social
Media
Visualisierungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Brodbeck" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Neueste Artikel

Termine


 

Entdecken Sie business-on.de: