Sie sind hier: Startseite Stuttgart Marketing Unternehmen
Weitere Artikel
Unternehmen

Bahn steigt in Mietwagenmarkt ein - Stuttgart und Köln Pilotstädte

Die Deutsche Bahn hat am Montag (09. März) in Stuttgart als bundesweit erster Stadt ihr neues Mietwagenprojekt "Flinkster" gestartet. Bei der Carsharing-Aktion werden im ganzen Stadtgebiet 70 Kleinwagen angeboten, die direkt von bisher 40 Stellplätzen angemietet werden können, wie das Unternehmen mitteilte.

Das Projekt hatte bei der Bekanntgabe im November für Aufsehen in der Branche gesorgt, weil andere Autoanbieter eine Verschärfung des Wettbewerbs befürchten.

Die Bahn will die Kleinwagen zu einem Stundenpreis von 1,50 Euro anbieten, zuzüglich einer Kilometerpauschale von 25 Cent. Stuttgart und Köln sind Pilotstädte für das Konzept, das an das Fahrradprojekt "Call a Bike" der Deutschen Bahn anknüpft. Bei einem Erfolg will das Unternehmen bundesweit in größeren Städten in den Carsharing-Markt einsteigen.

Die Deutsche Bahn hat am Montag in Stuttgart als bundesweit erster Stadt ihr neues Mietwagenprojekt "Flinkster" gestartet. Bei der Carsharing-Aktion werden im ganzen Stadtgebiet 70 Kleinwagen angeboten, die direkt von bisher 40 Stellplätzen angemietet werden können, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

"Die Bahn ist ein Mobilitätskonzern. Wir sind bereits der größte Carsharing-Anbieter in Deutschland", sagte der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für Baden-Württemberg, Werner Klingberg, am Montag. Mit "Flinkster" solle die "Schwelle zum Mietwagen niedriger gemacht" werden. Stuttgart als Start des Projekts habe man ganz bewusst ausgewählt, da es die "Hauptstadt der Mobilität" sei, sagte Klingberg. Mit "Flinkster" hoffe man, an den Erfolg des "Call a bike"-Projekts anknüpfen zu können.

Rolf Lübke, Geschäftsführer der DB Rent GmbH, sagte, die Aktion sei ein ergänzendes Angebot zum öffentlichen Nahverkehr und solle dafür sorgen, dass viele Menschen in der Stadt in Zukunft auf ihren Zweitwagen verzichten können.

Die Bahn will die Kleinwagen des Autoherstellers Alfa Romeo zu einem Stundenpreis von 1,50 Euro anbieten, zuzüglich einer Kilometerpauschale von 25 Cent. Kunden können sich über das Internet oder Vertriebsstellen der Bahn für «Flinkster» registrieren. Die Autos sind dann mit einer Chipkarte zu öffnen. Nach dem Start in Stuttgart sollen auch in Köln als weitere Pilotstadt demnächst Autos angeboten werden. Ein weiterer Ausbau in anderen großen Städten ist
nicht ausgeschlossen. Nach etwa einem Jahr solle zunächst aber eine Bilanz der Resonanz in Stuttgart und Köln gezogen werden, sagte Lübke.

(Redaktion)


 


 

Deutsche Bahn
Stuttgart
Köln
Mietwagenprojekt
Carsharing-Aktion
Flinkster

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutsche Bahn" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: