Weitere Artikel
Baugutachten

Thermografie beim Immobilienkauf

Um Kostenintensive Gebäudemängel rechtzeitig und zuverlässig zu orten ist beim Baugutachter und Sachverständigen Hans-Peter Illner seit März die neue "Flir C2" Wärmebildkamera im Einsatz. Vor dem Immobilienkauf lassen sich damit Wärmebrücken, undichte Fenster und mangelnde Isolierungen aufspüren.

Wer sich mit dem Gedanken trägt eine Immobilie zu kaufen, braucht verlässliche Informationen über deren Zustand, um für weitere Planungen die richtigen baulichen als auch wirtschaftlichen Entscheidungen zu treffen. Wenn Sie bereits zur ersten Besichtigung einen Sachverständigen mitnehmen können Sie auf dessen langjährige Erfahrung bauen.

"Vor dem Kauf einer Immobilie lassen sich unnötige Folgekosten aufdecken. Daher setze ich für meine Kunden die neue Flir C2 Wärmebildkamera ein um  Ihre Wunschimmobilie schnell auf vorhandene Wärmebrücken, Undichtigkeiten an Fenstern oder uneffektiven Isolierungen zu überprüfen. Dadurch erkennen meine Kunden sehr schnell den allgemeinen Isolierungszustand des Gebäudes. Eventuell anstehende Sanierungen und damit verbundene Kosten können so besser geschätzt werden." Hans-Peter Illner, Bausachverständiger. " Zu beachten ist das dies noch kein thermografisches Gutachten darstellt. Es dient lediglich dazu möglichst schnell potenzielle Schwachstellen aufzudecken."

Vor allem in der kalten Jahreszeit, herrschen die idealen Bedingungen um Ihre Wunsch Immobilie bei der Besichtigung auf "Herz und Nieren" zu überprüfen. Nutzen Sie das Wissen und Equipment eines Profis, am Ende des Tages werden Sie dabei viel Geld einsparen.

(Redaktion)


 


 

bau
sachverstand
wärmebild
thermo
flir c2
illner

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "bau" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: