Sie sind hier: Startseite Stuttgart Fachwissen
Weitere Artikel
Bildung

Nachhaltige Entwicklung innerhalb der Bildung

Unter der Überschrift „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ setzt UnternehmensGrün seit 2008 erfolgreich Projekte mit Schüler_innen und Auszubildenden um. Dabei geht es immer um echte Projekterfahrung in real existierenden Unternehmen, die nachhaltig wirtschaften.

Schüler_innen arbeiten schulbegleitend in nachhaltigen Unternehmen an einer eigenen Projektidee. Daneben erwerben die Schüler_innen in den BNE-Projekten vom Bundesverband der grünen Wirtschaft in sechs Fachworkshops vertieftes Wissen rund um nachhaltiges Wirtschaften. Die zukünftigen Umweltprofis gewinnen ein grundlegendes Verständnis für ökologische, ökonomische und soziale Ziele in der Wirtschaft. Sie erfahren unternehmerischen Alltag. Die teilnehmenden Unternehmen wiederum profitieren von der Sichtweise von außen und den neuen Ideen, die die jungen Teilnehmer_innen einbringen. So profitieren Schulen, Unternehmen und junge Menschen gleichermaßen. Eine Übersicht über alle Projektbeteiligten finden Sie auf www.umweltprofisvonmorgen.de.

Beispiele für Projekte sind nachhaltige Mobilitätskonzepte, Ressourceneffizienz und Energie- und Abfallreduzierung. Zu den teilnehmenden Unternehmen gehören VAUDE, Wala Heilmittel, ÖkoMedia, EWS Schönau und myclimate.

Nachhaltigkeitstrainee Nordrhein-Westfalen

Erstmalig wird das Projekt auch in Nordrhein-Westfalen angeboten. Dazu erhält es eine einjährige Förderung durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen. Über 60 Trainees und 10 Unternehmen werden im Schuljahr 2015-2016 gemeinsam nachhaltige Projekte umsetzen. Die Initiativen in Bochum, Solingen, Wuppertal, Remscheid und Essen sind vielfältig: In Remscheid geht es beispielsweise um Grünes Gründen in Kooperation mit haase design und der Remscheider Gründerschmiede. Die Trainees bei Knipex in Wuppertal widmen sich der biodiversen Neugestaltung des Firmengeländes sowie einer Mitarbeiterbefragung in Sachen nachhaltigem Handeln; in Essen wird ein Videoclip gedreht und in Bochum begleiten die „Umweltprofis“ die Gründung einer nachhaltigen Schülerfirma.

Juniorenfirmen auf dem Weg zum nachhaltigen Wirtschaften in Baden-Württemberg

Im aktuellen Projekt nehmen mehr als 100 Schüler_innen teil, die in 25 Unternehmen nachhaltiges Wirtschaften erlernen. Durch eine erneute Förderung des Umweltministeriums Baden-Württemberg konnte das Programm ausgeweitet werden. Die Schüler_innen aus Baden-Württemberg widmen sich unter anderem dem Jugendbeirat der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württembergs, Nachhaltigem Reisen und einem Videoclip über den geplanten und bewilligten Windpark im südlichen Schwarzwald.

(Redaktion)


 


 

Bildung
projekte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bildung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: