Sie sind hier: Startseite Stuttgart Regio Wirtschaft BVMW
Weitere Artikel
BVMW

BVMW Präsident Mario Ohoven tödlich verunglückt

Verlust im Hause Ohoven: Mario Ohoven, Ehemann von Society-Lady und Unesco-Botschafterin Ute-Henriette Ohoven, 74, ist am vergangenen Samstag (31. Oktober) bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Dies machte der "Bundesverband mittelständische Wirtschaft" (BVMW), dessen Präsident Mario Ohoven seit 1998 war, in einer Pressemitteilung öffentlich:

Der Präsident des BVMW, Mario Ohoven, wurde am Samstag durch einen Verkehrsunfall plötzlich aus seinem Leben gerissen. Präsidium, Vorstand, Geschäftsführung, Mitarbeiter und Mitglieder des BVMW sind in tiefer Trauer um den Mittelstandspräsidenten vereint.

In tief empfundenem Mitgefühl gedenkt der BVMW eines außergewöhnlichen Menschen und Vorbilds, eines visionären Unternehmers und Vorkämpfers, eines liebevollen Ehemanns, Vaters und Großvaters. Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie.

"Wir verneigen uns in respektvoller Dankbarkeit vor seinem unvergleichlichen Lebenswerk. Mario Ohoven hat in zwei Jahrzehnten den BVMW zu dem führenden Mittelstandsverband in Deutschland mit 340 Geschäftsstellen und 60 eigenen Auslandsbüros geformt. Er war das Gesicht und die Stimme des BVMW, sein Wort hatte großes Gewicht in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Unermüdlich hat er sich an der Spitze des deutschen und europäischen Mittelstands für die Millionen Mittelständler und Selbstständigen eingesetzt."

"In Anerkennung seines erfolgreiches Wirkens wurden Mario Ohoven zahlreiche hohe Auszeichnungen im In- und Ausland zuteil. Durch seine charismatische Persönlichkeit hat er weit über den BVMW hinaus Menschen für das Unternehmertum begeistert. Unser Auftrag ist es, sein Vermächtnis, seine Ziele und Ideen für den Mittelstand weiterzuentwickeln und zu erfüllen." (BVMW Pressesprecher Eberhard Vogt)

Quelle: Pressestelle BVMW


Mario Ohoven verstarb noch an der Unfallstelle

Der tödliche Unfall ereignete sich Samstagmittag auf der A44 bei Ratingen (NRW). Wie die Feuerwehr Ratingen gegenüber GALA bestätigte, ist Mario Ohoven aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem schwarzen Bentley in die Mittelleitplanke gefahren. Dabei ist der fahrerzeitige Teil des Vorderwagen gegen das Fundament einer Schilderbrücke geprallt, der PKW kam circa 200 Meter weiter zum Stehen. 

Durch den schweren Aufprall wurde Mario Ohoven mit den Beinen zwischen Seitenschweller und Mitteltunnel des Fahrzeuges schwerst eingeklemmt, erst nach zwei Stunden gelang es den Einsatzkräften, den "BVMW"-Präsidenten zu befreien. Während der gesamten Zeit wurde Ohoven von zwei Notärzten versorgt und kreislaufstabil gehalten, doch nach der komplizierten Befreiung versagte sein Kreislauf. Mario Ohoven verstarb noch an der Unfallstelle.

Außer seiner Frau hinterlässt Mario Ohoven zwei gemeinsame Kinder: Den Filmproduzenten Michael Ohoven, 46, und das frühere It-Girl Chiara Ohoven, 35.

Verwendete Quellen: presseportal.de, Feuerwehr Ratingen

Anmerkung der Redaktion

"Bei mehreren Veranstaltungen des BVMW lernten wir mit Mario Ohoven einen, für den Mittelstand, engagierten Kämpfer rund um das Unternehmertum kennen . Auch wir gedenken einem außergewöhnlichen Menschen. Unser Mitgefühl gilt dabei ebenso seiner Familie." Bernhard Eckert, Herausgeber und Chefredakteur.

(Redaktion)


 


 

Mario Ohoven
Mittelständler
Unternehmers
Ehemann
Menschen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mario Ohoven" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: