Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell News
Weitere Artikel
Konjunktur

Deutsche Arbeitskosten steigen stark

Die Arbeitskosten in Deutschland sind im vierten Quartal 2008 deutlich gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Mittwoch haben das Produzierende Gewerbe und der Dienstleistungs- bereich einen Anstieg von 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal verzeichnet. Seit der ersten Messung der deutschen Arbeitskostenindizes im Jahr 1997 handle es sich hierbei um den höchsten Anstieg der Kosten für eine Stunde Arbeit, meldete das Bundesamt.

Besonders angestiegen seien die Arbeitskosten auch beim Verarbeitenden Gewerbe mit 6,7 Prozent im vierten Quartal 2008 im Vergleich zum Vorjahresquartal. Grund hierfür ist nach Angaben des Bundesamtes die niedrige Zahl der geleisteten Arbeitstunden in Folge der um 8,2 Prozent geringeren Wirtschaftsleistung im Verarbeitenden Gewerbe.

Im europäischen Vergleich des dritten Quartals 2008 liege der Zuwachs der Arbeitskosten in Deutschland im unteren Bereich, erklärte das Bundesamt. In Deutschland habe sich eine Stunde Arbeit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,8 Prozent verteuert. Damit weise Deutschland zusammen mit Malta nach Schweden mit einem Plus von 2,5 Prozent und dem Vereinigten Königreich mit einem Zuwachs von 2,7 Prozent die drittniedrigste Wachstumsrate innerhalb der Europäischen Union auf. Die höchsten Veränderungsraten hatten Angaben des Bundesamtes zufolge Rumänien mit einem Zuwachs von 21,2 Prozent und
Lettland mit 20,5 Prozent.

(Redaktion)


 


 

Statistischen Bundesamt
produzierendes Gewerbe
Dienstleistungsbereich
Arbeitskostenindizes
Malta
Sch

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Statistischen Bundesamt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: