Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell News
Weitere Artikel
Agrar/Öko-Landbau

Fördersätze für Öko-Landbau werden erhöht

Die Fördersätze für den ökologischen Landbau in Baden-Württemberg werden erhöht. Wie das Agrarministerium am Montag in Stuttgart mitteilte, sollen die Landwirte künftig je nach Kulturart zwischen 10 und 25 Prozent mehr Fördermittel aus dem Agrarumweltprogramm MEKA erhalten. Der EU, die das Programm kofinanziert, liege ein entsprechender Änderungsantrag zur Genehmigung vor.

Den Angaben zufolge soll die Flächenförderung pro Hektar für Acker und Grünland von 150 auf 190 Euro, für Gemüse von 500 auf 550 Euro und für Dauerkulturen von 600 auf 700 Euro angehoben werden.

Nach Angaben von Agrarminister Peter Hauk (CDU) werden derzeit etwa sieben Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche in Baden-Württemberg ökologisch bewirtschaftet. In den vergangenen zehn Jahren habe sich die Zahl der Betriebe im ökologischen Landbau von 3000 auf mehr als 5700 fast verdoppelt.

Aus dem MEKA-Fördertopf werden zahlreiche landwirtschaftliche Maßnahmen bezuschusst. Eines der Hauptziele ist die Erhaltung und Pflege der Kulturlandschaft. Nach Angaben eines Ministeriumssprechers umfasste der Topf im vergangenen Jahr rund 90 Millionen Euro. Davon flossen gut 17 Millionen Euro an Betriebe, die sich dem ökologischen Landbau verpflichtet haben oder auf dem Weg dorthin sind.

(Redaktion)


 


 

Fördersätze
ökologischen Landbau
Baden-Württemberg
Agrarminister
Agrarumweltprogramm MEKA
EU

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fördersätze" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: